Großalmerode: Buslinien werden verlängert

Großalmerode hat nun eine reine Mobilfalt-Haltestelle am Panoramabad

Bei der neuen Mobilfalt-Haltestelle am Panoramabad in Großalmerode: Mobilfalt-Beraterin Gabriele Rübcke (von links), NVV-Geschäftsführer Steffen Müller, Bürgermeister Finn Thomsen, Andrea Heer, Inhaberin von Minicar Heer, und Roland Lentz, Geschäftsführer von Nahverkehr Werra-Meißner.
+
Bei der neuen Mobilfalt-Haltestelle am Panoramabad in Großalmerode: Mobilfalt-Beraterin Gabriele Rübcke (von links), NVV-Geschäftsführer Steffen Müller, Bürgermeister Finn Thomsen, Andrea Heer, Inhaberin von Minicar Heer, und Roland Lentz, Geschäftsführer von Nahverkehr Werra-Meißner.

Es gibt nun eine Haltestelle des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) am Großalmeröder Panoramabad. Doch was fährt da? Ein Bus ist es nicht. Dort ist eine Mobilfalt-Haltestelle.

Werra-Meißner – Mobilfalt ist ein Projekt des Nordhessischen Verkehrsverbunds (NVV). Die Idee: Autofahrer bieten Fahrten im ÖPNV an und nehmen andere mit, die ihren Fahrtwunsch bis eine Stunde vor der Fahrt anmelden und ändern können. Bei einer Buchung können bis zu drei Personen mitfahren. Sollte sich kein passender Fahrer finden, springen Taxis und Minicars ein, sogenannte Mobilfalt-Taxis. In Großalmerode ist das das Minicar Heer.

Private Anbieter bekommen 30 Cent pro Kilometer. Mitfahrer zahlen einen Euro bei privater Mitnahme und den NVV-Ticket-Preis für das Mobilfalt-Taxi. Sie können nur von einer Mobilfalt-Haltestelle zur nächsten fahren. Andere Ankunfts- und Abfahrtsorte sind nicht möglich. Im Auto gilt eine Maskenpflicht.

In Großalmerode gibt es Mobilfalt auf den Linien 205.2 (Großalmerode-Epterode-Laudenbach) und  210.2 (Großalmerode-Uengsterode-Weißenbach). „Mit der Haltestelle am Panoramabad wurden die Linien, die sonst am Wilhelm-Speck-Platz enden, um eine Haltestelle verlängert“, sagt Bürgermeister Finn Thomsen, der Mobilfalt genutzt hat, um zum Pressetermin zu kommen.

„Mobilfalt verbindet die Stadtteile mit dem Zentrum, dem nächsten Bahnhof und der nächsten weiterführenden Haltestelle“, sagt Mobilfalt-Beraterin Gabriele Rübcke. „Es ist also nicht möglich, zum Beispiel eine Fahrt von Rommerode-Mitte nach Laudenbach-Bürgerhaus zu buchen, wo stündlich ein Bus fährt.“ Der An- und Abfahrtsweg für die kurze Fahrt sei zu lang. Das bedeute hohe Kosten und eine Belastung der Umwelt.

Wenn Mitfahrer nicht erscheinen, warten Fahrer höchstens drei Minuten. Sollten Fahrer nicht erscheinen, warten Mitfahrer höchstens zehn Minuten. In beiden Fällen sollte die Mobilitätszentrale informiert werden, da Mitfahrer und Fahrer, die mehrmals nicht erscheinen, von Mobilfalt ausgeschlossen werden. Fahrer müssen keine unangenehmen Mitfahrer mitnehmen, zum Beispiel wenn diese alkoholisiert oder stark verdreckt sind. Mitfahrer, die gegen Corona-Regeln verstoßen, dürfen nicht mitgenommen werden.

Um Missbrauch vorzubeugen, müssen besonders Fahrer viele Informationen angeben, zum Beispiel die Personalausweisnummer, sagt NVV-Geschäftsführer Steffen Müller. Kinder können erst ab 14 Jahren Fahrten buchen. Frauen können angeben, dass sie nur bei Frauen mitfahren wollen. Wer Mobilfalt als Fahrer oder Mitfahrer nutzen möchte, muss sich dafür registrieren.

Das geht im Internet auf nvv.de/mobilfalt und kostenfrei bei der Mobilitätszentrale per Telefon: 08 00/8 09 06 88. Dort sind auch Buchungen möglich. Nach der Anmeldung gibt es eine Mobilfalt-Karte, die auf Nachfrage mit dem Personalausweis vorgezeigt werden muss. Zum Start gibt es ein Guthaben von zehn Euro. Informationen zu dem Projekt gibt es auch am NVV-Infopoint Großalmerode, Marktplatz 18. (Von Fabian Becker)

Weiteres zu Mobilfalt

Wir berichteten bereits mehrfach über das Projekt Mobilfalt im Werra-Meißner-Kreis. Hier eine Auswahl auf unserer Internetseite:

-NVV nimmt drei weitere Kommunen in Modellprojekt Mobilfalt auf

-Mitfahrprojekt Mobilfalt bald überall im Werra-Meißner-Kreis

-Mobilfaltangebot in Witzenhausen gibt es ab Mitte Dezember im 30-Minuten-Takt

-Preis für Mobilfalt als Leuchtturmprojekt

-NVV wirbt jetzt verstärkt für das Projekt Mobilfalt

-Fragen und Antworten: So funktioniert das Mobilfalt-Modellprojekt des NVV

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.