Erster Schritt zurück in Richtung Normalität

Großalmerodes Bürgerbüro ist jetzt im Treppenhaus

+
In der Bürgerinformation gegenüber vom Rathaus versorgt Mitarbeiterin Tanja Heidrich Besucher mit gelben Säcken, Restmüllsäcken oder Sperrmüllkarten. Auch Fahrkarten sind wieder erhältlich. 

Einen Schritt zurück in Richtung Normalität geht auch die Stadt Großalmerode und öffnet ihre Bürgerkontaktstelle im Rathaus sowie die Bürgerinformation gegenüber vom Rathaus wieder.

„Die Bürgermeister im Kreis hatten sich einheitlich darauf verständigt, die Stadtverwaltungen für den Publikumsverkehr geschlossen zu halten“, sagt Bürgermeister Finn Thomsen. Aber auch in dieser Zeit gab es Dienstleistungen, die die Stadt anbieten musste, wie zum Beispiel die Führerscheine von Berufslastkraftfahrern zu verlängern. „Wir haben versucht, möglichst viel per E-Mail, Telefon und Post zu erledigen und es hat sich gezeigt, dass auch das funktioniert“, sagt Thomsen. Allerdings sind für einige Anträge auch eine persönliche Anwesenheit notwendig, wie ein neuer Personalausweis oder die Ummeldung nach einem Umzug.

Diese Leistungen werden nun wieder angeboten, allerdings nur nachdem telefonisch ein Termin vereinbart wurde. Dazu hat die Stadt ein unkonventionelles „Bürgerbüro“ im Rathaus eingerichtet. So wollen sie Besuchern und Mitarbeitern die größtmögliche Sicherheit bieten.

Im Treppenhaus direkt am Aufzug werden nun die Bürger empfangen. Hinter der Plexiglasscheibe sitzt ein Stadtmitarbeiter und bearbeitet den jeweiligen Antrag. Über einen Bildschirm können die Besucher Daten kontrollieren und ihre Anträge unterschreiben.

„Unsere Mitarbeiter haben einen gemeinsamen Terminkalender, in dem sie jeweils halbstündige Termine buchen können“, erklärt Thomsen. Damit soll sichergestellt werden, dass immer nur ein Besucher im Rathaus ist. Wer ohne Termin kommt, muss entweder wieder weggeschickt werden, weil bereits ein anderer Besucher da ist, oder er trifft niemanden im Treppenhaus an, da das besondere Büro nur bei Terminen besetzt wird.

Während des Termins soll trotz Plexiglasscheibe weiterhin ein Nase-Mund-Schutz getragen werden, denn es könne vorkommen, dass jemand den Fahrstuhl nutzt oder der nächste Besucher bereits im Treppenhaus wartet.

Für die einfachen Belange wie Gelbe Säcke, Hundekotbeutel, Restmüllsäcke oder Sperrmüllkarten ist die Bürgerinformation gegenüber vom Rathaus zuständig. Auch die hat nun wieder geöffnet. Ein Besuch ist hier ohne Termin möglich. „Allerdings sollte drauf geachtet werden, dass jeweils nur ein Besucher in der Bürgerinfo ist“, sagt Thomsen. Auch der Mund-Nasen-Schutz ist hier wieder Pflicht. Zudem steht, wie im Rathaus auch, Desinfektionsmittel für die Besucher zur Verfügung. „Besonders freuen sich die Leute, dass sie nun wieder Fahrkarten hier kaufen können“, berichtet Tanja Heidrich, Mitarbeiterin der Stadt Großalmerode.

Termine für die Bürgerkontaktstelle können bei der Stadt unter Tel. 0 56 04/9 33 50 und über die direkte Durchwahl des zuständigen Sachbearbeiters ausgemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.