1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Großalmerode

Knappheit droht: Großalmerodes Kernstadt erhält Wasser aus Epterode

Erstellt:

Von: Lara Thiele

Kommentare

Großalmerode. Aufgrund drohender Wasserknappheit wird in Großalmerode Wasser aus dem Brunnen Epterode ins Leitungsnetz der Kernstadt eingespeist.

Das teilt das Wasserwerk der Stadt mit. „Es gibt aber keinen Grund zur Panik“, sagt Betriebsleiter Thomas Simon. Bisher sei das eine reine Vorsichtsmaßnahme, damit auch in der Kernstadt allen Anwohnern genug Wasser zur Verfügung steht.

„Wir weisen die Großalmeröder auf die Einspeisung hin, weil das Wasser aus Epterode kalkhaltiger ist als das in der Kernstadt“, fügt Simon hinzu. In der Kernstadt habe das Wasser mit 12°dH normalerweise einen mittleren Härtegrad (8,4 bis 14°dH). °dH steht für „Grad deutscher Härte“. 

In Epterode ist das Wasser mit 15°dH wesentlich härter und somit kalkhaltiger. Das mache sich zum Beispiel in Kaffeemaschinen bemerkbar. Das Wasser aus Epterode sei allerdings nicht schlechter, so Simon – die Qualität sei nach wie vor gesichert. 

Bei Rückfragen steht das Wasserwerk zur Verfügung: Tel. 05604/933540

Auch interessant

Kommentare