Ben Käse ist begeisterter Schrauber

Leidenschaft für alte Schätzchen: Siebtklässler liebt DDR-Oldtimer und restauriert Simson-Moped

Ben Käse aus Uengsterode liebt Oldtimer – und das schon seit zehn Jahren.
+
Ben Käse aus Uengsterode liebt Oldtimer – und das schon seit zehn Jahren.

In einer Serie stellen wir talentierte Schrauber und ihre Oldtimer vor. Heute: Ben Käse aus Uengsterode mit seiner Simson S51 von 1984.

Uengsterode – Ben Käse liebt Oldtimer – und das schon seit zehn Jahren. Das alleine wäre eigentlich gar nichts Besonderes, wäre Ben nicht selbst erst zwölf Jahre alt. Und jetzt hat der Siebtklässler aus Uengsterode auch noch sein erstes Oldtimer-Moped, eine Simson S51 Elektronik, von Grund auf restauriert.

„Als Ben gerade einmal zwei Jahre alt war, hat er sich aus einem Spielzeug-Katalog einen Oldtimer-LKW ausgesucht und sich diesen zu Weihnachten gewünscht“, erzählt Daniela Käse. Warum ihr Sohn eine solche Vorliebe für alte Autos und Motorräder entwickelt hat, weiß sie genauso wenig wie Ben selbst. „Ich mag sie eben“, sagt er.

Zustand nach einem Jahr Arbeit: Mit seinem Vater restaurierte Ben Käse die Simson.

Weil sich alle Familienmitglieder für Motorräder begeistern, sprang dieser Funke auch auf Ben über. „Ich habe dann vor zwei Jahren angefangen, im Internet nach einer Simson zu suchen“, erzählt der Zwölfjährige. Die Kult-Marke aus der ehemaligen DDR hatte es ihm angetan, weil ein Bekannter eine solche Maschine in der Garage hatte und er sie „schon immer schön“ gefunden habe. „Leider sind diese Mopeds auch in schlechtem Zustand sehr teuer“, sagt Daniela Käse. Und das sei ein Ausschlusskriterium gewesen, da Ben sein Hobby auf jeden Fall selbst finanzieren sollte.

Simson: Die Kultmarke aus der DDR.

Umso gelegener kam es ihm, als ein Freund der Familie Ben anbot, ihm seine alte Simson zu einem Schnäppchenpreis abzukaufen. „Er hatte sie als Jugendlicher gefahren und danach hatte sie jahrelang in Einzelteilen in der Garage gelegen“, erzählt Ben. Vor genau einem Jahr machte sich der Knirps dann zusammen mit seinem Vater an die Arbeit. „Wir haben unter anderem den Motor komplett überholt, die Schutzbleche aufgearbeitet, Tank und Seitendeckel lackieren lassen und ich habe einen neuen Auspuff gekauft“, erzählt Ben. Ein gutes halbes Jahr habe das gedauert.

Im Winter soll der Rahmen des Mopeds noch einmal lackiert werden.

„Meistens haben wir am Wochenende daran gearbeitet, manchmal aber auch in der Woche“, sagt Ben. Mit dem Ergebnis ist er zufrieden, auch wenn es Nachbesserungen geben soll. „Im Winter will ich das Moped komplett auseinanderbauen und den Rahmen neu lackieren“, so der Zwölfjährige, der mit seiner Simson regelmäßig über das Grundstück braust. Schon jetzt plant er neue Projekte. „Ich bin auf der Suche nach weiteren Mopeds, an denen ich herumschrauben kann“, sagt er. Am liebsten hätte er noch eine Simson. „Aber eine Schwalbe oder ein Star wäre auch super.“ Hauptsache aus der DDR. Und Hauptsache ein Oldtimer eben. (Per Schröter)

Autogramm

Hersteller:Fahrzeug- und Gerätewerk Simson Suhl
Geschwindigkeit (km/h):60
Hubraum (ccm): 49,8
Zylinder:1
KW/PS:2,7/3,7
Antrieb:Kette
Baujahr: 1984

Leseraufruf: Wir stellen auch Ihren Oldtimer vor!

Besitzen auch Sie ein altes Schätzchen? Haben Sie aus einer Rostlaube einen glänzenden Oldtimer gemacht? Oder aus einem Allerweltsfahrzeug einen Hingucker? Dann melden Sie sich bei uns per E-Mail an witzenhausen@hna.de oder mit einem Brief an die HNA-Redaktion Witzenhausen, Stichwort „Oldtimer“, Walburger Straße 13, 37213 Witzenhausen.

Mehr Alte Schätzchen aus dem Werra-Meißner-Kreis

Frank Taupe aus Gertenbach besitzt ein Ford Modell A von 1928.

Udo Range aus Hausen hat einen Hanomag R40 von 1946 restauriert.

Günter Klenke aus Kleinvach ist stolz auf seinen Deutz  F1L514 von 1954.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.