Kinder der Bilsteinschule bastelten für Weihnachten

Geschickte Schüler: Stolz präsentieren Luisa (von vorne links), Maya, Hanna, Merle (hinten von links), Leandra und Michelle ihre selbst gebastelten Weihnachtsengel. Es wurden aber auch Tischlaternen, Fensterbilder und Sternenteelichthalter gebastelt. Foto: Neugebauer

Großalmerode. Es wurde gemalt, ausgeschnitten, geprickt, genagelt und geklebt. Exemplarisch für die vielen Bastelaktionen in der Vorweihnachtszeit haben wir am Donnerstag die Bilsteinschule in Großalmerode besucht, wo der Förderverein für die Kinder im Rahmen der Nachmittagsbetreuung einen Bastelnachmittag angeboten hatte.

Und das Interesse war riesig. „Dass sich mit 70 Schülern mehr als die Hälfte freiwillig zum Bastelnachmittag angemeldet haben, zeigt, dass die Angebote des Fördervereins ankommen“, hatte Schulleiter Gerald Heimerich ein großes Lob an den Förderverein parat, der im Vorfeld das Bastelmaterial besorgt und bei den Eltern um Hilfe geworben hatte.

Bestens vorbereitet konnten die Kinder mit Hilfe der 18 Betreuerinnen die Kinder anleiten und den Kleineren halfen, wenn der Stern exakt ausgeschnitten sein sollte. Viel Geduld bewies auch Linda aus Epterode, die zunächst die Sterne für ihre Tischlampe mit der Pricknadel ausprickte und zur Verzierung noch kleine glänzende Weihnachtsbäumchen aufklebte. Auch bei den Engelchen hatten die Schüler Ausdauer. Sie bastelten aus Wellpappe Flügel und eine Kette mit einem Stern und verschiedenfarbigen Kugeln. Damit beklebten einen als Körper dienenden Holzklotz.

Zum Schluss durfte das Kind noch wählen, ob der Engel einen Heiligenschein oder goldenes Haar tragen sollte. Und so durften sich die Kinder zum Schluss über Engel mit oder ohne Heiligenschein, Tischlaternen, Fensterbilder oder Sternenteelichthalter freuen, die sie mit nach Hause nehmen durften.

„Das ist doch schon mal ein praktisches Weihnachtsgeschenk für Mama und Papa oder Oma und Opa“, sagte die Vorsitzende des Fördervereins, Sandra Islei. Aus vielen Kindermündern war aber auch zu vernehmen, dass sie ihr Gebasteltes lieber für sich behalten wollten, weil es so schön geworden sei.

Neben den Kindern hatten auch die helfenden Eltern ihren Spaß. „Für mich ist es selbstverständlich mitzuhelfen, wenn mein Kind zum Bastelnachmittag geht und der Förderverein um Unterstützung bittet“, sagte Helferin Christiane Stöbener, deren Kind ebenfalls mitgebastelt hat.

Von Hartmut Neugebauer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.