Mädchen spielten Einhörner, Jungs waren Vampire

Kinder des Kindergartens Großalmerode drehten einen Film

+
Eine kunterbunte Besetzung: Die Kinder des Kindergartens Großalmerode in ihren Kostümen. Mit Hüten, Umhängen und Schminke wurden sie zu Drachen, Vampiren und Einhörnern.

Großalmerode. 27 Vorschulkinder des Kindergartens Großalmerode haben in einem zweiwöchigen Medienprojekt einen Film gedreht.

Auch Einhörner feiern Geburtstag. Die Einladungen an ihre Freunde verschicken sie nicht per E-Mail, sondern überbringen sie stilecht durch zwei Schmetterlings-Boten. Davon handelt ein Film, den sich Kinder des Kindergartens Großalmerode gemeinsam mit ihren Erzieherinnen Christin Ebel, Tina Rehbein und Sabine Krumpholz ausgedacht haben.

„Wir haben zwei Filme im Zuge eines zweiwöchigen Medienprojekts gedreht“, sagt Ebel. Insgesamt haben 27 Vorschulkinder im Alter von fünf bis sechs Jahren daran teilgenommen. Zunächst besprachen die Kinder, wie Fernsehen, Radio, Zeitung und Computer funktionieren. „Sie waren sehr fit und wussten sogar schon, was ein Tablet ist“, erklärt Rehbein. Verstärkt sprachen die Kinder über das Medium Fernsehen.

Als Höhepunkt ging es dann an das Filmprojekt. „Jedes Kind durfte sich zunächst eine Rolle aussuchen, die es immer schon mal spielen wollte“, berichtet Ebel. Viele Mädchen wollten unbedingt Einhörner sein - und so spielen diese Fabelwesen in beiden Filmen eine große Rolle. Bei den Jungs waren Vampir, Drache und Dino beliebte Charaktere. Auch Schneemann, Hase und Primaballerina waren dabei.

Dann ging es ans Schreiben des Drehbuchs. Pädagogischer Hintergrund des Projekts war es, die Gemeinschaft untereinander zu stärken, den Umgang mit Medien zu schulen - „und natürlich Spaß“, sagt Ebel. Nachdem die Kinder ihre anfängliche Schüchternheit überwunden hatten, ging der Dreh gut von der Hand. Auch hinter der Kamera durften sie sich ausprobieren.

Die Kamera hat sich der Kindergarten beim Offenen Kanal Kassel ausgeliehen. Dort wird der Film auch geschnitten. Beim Schneidern der Kostüme halfen die Eltern. Zum Schluss bekommt jedes Kind eine DVD als Erinnerung. Ein Besuch hinter den Kulissen des Offenen Kanals ist noch geplant.

Von Marc Hörcher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.