Diamantene Hochzeit

Marianne und Julius Huppach aus Großalmerode sind seit 60 Jahren verheiratet

Großalmerode. „Müsste ich mich nochmal entscheiden, würde ich sie wieder heiraten“, gesteht Julius Huppach aus Großalmerode, nach 60 Jahren Ehe in seine Marianne so verliebt zu sein wie am ersten Tag.

Heute feiert das Paar Diamantene Hochzeit.

Aus ihrer großen Liebe haben die beiden Jubilare 2013 auch die Kraft geschöpft, die ihnen der plötzliche Tod ihrer Tochter Andrea abverlangte, die 55-jährig nach kurzer schwerer Krankheit verstarb. Auch wenn die fünf Enkel und drei Urenkel viel Freude ins Leben der Senioren gebracht haben, der Schmerz über den Verlust der Tochter ist groß.

Ihre Vorliebe für Marschmusik hat sich Marianne Huppach, Tochter eines Offiziers, der im Zweiten Weltkrieg gefallen ist, bis heute bewahrt. 1948 kam die gebürtige Kasselanerin mit ihrer Mutter nach Großalmerode, besuchte dort zusammen mit Julius Huppach noch die letzte Klasse der Volksschule und wurde mit ihm auch konfirmiert. 

„Als ich für die Abschlussfeier in der Waldgaststätte Bilstein Marianne zugelost wurde, um ihr den Kaffee zum mitgebrachten Kuchen zu spendieren, hat mir das schon sehr gefallen“, erinnert sich der 82-Jährige noch sehr genau und zwinkert dabei seiner gleichaltrigen Frau mit einem verschmitzten Lächeln zu.

Das passte, denn Julius, der blond gelockte Kicker, war auch Marianne schon beim Fußballspielspielen auf dem Sportplatz „Lengemann“ aufgefallen. 

Ein guter Tänzer war er ebenfalls, das hatte ihr imponiert. 1953 kaufte sich Julius nach seiner Ausbildung zum Maschinenschlosser ein Motorrad und holte Marianne mit seiner „Horex“ gern in Fürstenhagen ab. Dort hatte die gelernte Frisöse nach ihrer Ausbildung Arbeit gefunden, obwohl sie viel lieber Erzieherin geworden wär.

Musste Julius nicht gerade Fußball spielen - mit 16 gehörte er dank einer Sondergenehmigung der ersten Mannschaft des Großalmeröder Fußballclubs an – unternahmen die Beiden an den Wochenenden gern Ausflüge mit dem Motorrad. 

1956 verlobten sie sich, im Jahr drauf wurden sie am 3. August von Pfarrer Siegfried Lundbeck in der Stadtkirche getraut. Tochter Andrea kam 1958 zur Welt, Sohn Thomas fünf Jahre später.

Zweimal zog die Familie innerorts um, bevor Julius und Marianne 1989 im neu gebauten Haus von Sohn Thomas an der Felsenkellerstraße mit einzogen. Dort wird heute auch im Kreise der Verwandten und Bekannten gefeiert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.