1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Großalmerode

Stabile Abstell-Konstruktionen für Fahrräder in Großalmerode

Erstellt:

Von: Lothar Röß

Kommentare

Freuen sich über die neuen Fahrradbügel: Bürgermeister Finn Thomsen und seine beiden Mitarbeiterinnen Cordula Schneider und Tanja Heidrich.
Freuen sich über die neuen Fahrradbügel: Bürgermeister Finn Thomsen und seine beiden Mitarbeiterinnen Cordula Schneider und Tanja Heidrich. © Lothar röSS

In Großalmerode können Fahrräder jetzt noch sicherer abgestellt werden.

Großalmerode – Rund ums Thema Radeln liefern die Großalmeröder manch gutes Beispiel. Unter anderem gibt es jetzt am Marktplatz drei Fahrradbügel, an denen Zweiräder zuverlässig gesichert werden können.

Die drei dekorativen Edelstahlkonstruktionen im Bereich des Markt-Brunnens stellte jüngst Bürgermeister Finn Thomsen zusammen mit seinen beiden Mitarbeiterinnen Tanja Heidrich (Bürgerinformation) und Cordula Schneider (Stadtwerke) vor. Mitarbeiter der Tonstädter Firma Ahlborn hatten die Gestelle aus stabilem Vierkantrohr angefertigt, die Kosten von 900 Euro haben die Großalmeröder Stadtwerke übernommen. Dass Thomsen zum Fototermin sein Fahrrad mit dabei hatte, ist kein Zufall, denn der 32-Jährige geht mit gutem Beispiel voran. So oft es die Umstände zulassen, fährt er mit seinem E-Bike die etwa zwei Kilometer lange Strecke von seiner Wohnung im Stadtteil Epterode zum Dienst im Rathaus.

Die fehlende Möglichkeit, Fahrräder während des Einkaufs zuverlässig zu sichern, sprachen einige der Tonstädter an, die im vergangenen Jahr an der landesweiten Aktion „Radfahren neu entdecken“ teilgenommen hatten. Zwei E-Lastenräder und elf Pedelecs hatte die Stadt über Wochen kostenlos zur Verfügung gestellt, wobei jeder Interessierte jeweils für 14 Tage den Spaß am Radeln mit Motorunterstützung erleben konnte. Die Kritik der Teilnehmer zur Sicherung der Räder trug Früchte: In Absprache mit dem Ortsbeirat wurde ein Standort für drei entsprechende Metallrahmen ausgewählt, Dr. Detlef Ahlborn erklärte sich bereit, die Konstruktionen in seiner Firma anzufertigen.

Damit ist das Großalmeröder Engagement rund ums Radeln – abgesehen vom alljährlichen Bilstein-Bike-Marathon – längst nicht erschöpft. Seit diesem Jahr bietet die Stadtverwaltung Bike-Leasing für ihre Mitarbeiter an, fünf von ihnen haben davon bereits Gebrauch gemacht. Außerdem hat die Stadt ihre Teilnahme am Wettbewerb „Stadtradeln“ zugesagt. Wer die Tonstadt mit möglichst vielen Kilometern auf zwei Rädern unterstützen möchte, kann in der Zeit von Sonntag, 3. Juli, bis Sonntag, 21. Juli, kräftig in die Pedale treten. Damit auch jeder Kilometer registriert wird, ist zuvor eine Anmeldung erforderlich. Informationen dazu gibt es auch im Rathaus. Zum Auftakt des Stadtradelns veranstalten die Almeröder Vereine ihr Sommerfest auf dem Speckplatz.  

Kontaktdaten: Anmeldung zum Stadtradeln auf stadtradeln.de, Auskunft im Rathaus erteilt Tanja Heidrich, Telefon 0 56 04-93 35-6 26 (zlr)

Auch interessant

Kommentare