Ein Plus für Großalmerodes Haushalt

Umbau ab 2017: Die Rote Schule in Großalmerode (im Hintergrund) wird zum Kindergarten umgebaut, der Pavillon (vorn) dann abgerissen. Archivfoto: sff

Großalmerode. Nach Jahrzehnten schreibt der Haushalt für 2017 erstmals wieder schwarze Zahlen und weist einen Überschuss von 16 000 Euro auf.

Großalmerode. Fast euphorisch waren Großalmerodes Stadtverordnete in ihrer Sitzung am Freitagabend im Rathaussaal, als Bürgermeister Andreas Nickel (SPD) den städtischen Haushalt für 2017 im Entwurf vorstellte. Im Ergebnis weist er einen Überschuss von 16 000 Euro auf.

Mindestens 20 Jahre sei es her, dass der Haushalt der Stadt mit einem Plus geplant wurde, sagte der selbst etwas euphorische Rathaus-Chef, der angesichts des relativ geringen Überschusses lieber von einer „schwarzen Null“ sprach. Der Dank für dieses Ergebnis ging dann an Stadtkämmerer Thomas Simon.

Möglich wurde der Überschuss unter anderem durch die erstmals eingehende Windenergie-Dividende von 75 000 Euro sowie die erhöhte Verzinsung des Eigenkapitals für den Eigenbetrieb Wasser und Abwasser mit einer Summe von 90 000 Euro, führte Nickel aus.

Investiert wird dem Plan zufolge im nächsten Jahr hauptsächlich in den Umbau der Roten Schule in der Kernstadt zum Kindergarten (1,6 Millionen Euro) und in den Ausbau der Straßen Am Äckerchen, Eichhofstraße und Hohle (alle in der Kernstadt). Zudem soll Digitalfunk für die Feuerwehren und eine neue Tragkraftspitze für Epterodes Wehr angeschafft werden.

Ein wenig bremste Nickel die Euphorie beim Blick auf die Folgejahre: Die Erhöhung der Gebühren für Wasser und Abwasser werde nur um ein Jahr auf 2018 verschoben. Und ab 2019 sieht das Haushalts-Sicherungskonzept die stufenweise Erhöhung der Steuern um jährlich jeweils 20 Punkte bis 2012 vor.

Der Haushalt 2017 samt Sicherungskonzept sowie der Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs wurden zur Beratung an den Haupt- und Finanzausschuss überwiesen.

Genaue Zahlen lesen Sie in der gedruckten Dienstags-Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.