17-Jähriger aus Hessisch Lichtenau zieht sich Schürfwunden zu

Reh sorgt für Sturz mit Motorrad

Großalmerode/Hessisch Lichtenau. Die Wildunfälle häufen sich wieder. Am Wochenende registrierte die Polizei sechs Zusammenstöße vorwiegend von Rehen mit Autos. Drei Wildunfälle hatten erhebliche Folgen:

So zog sich ein 17 Jahre alter Motorradfahrer aus Hessisch Lichtenau Schürfwunden an den Beinen zu, nachdem ein Reh auf die Kreisstraße zwischen Großalmerode-Rommerode und Hessisch Lichtenau-Velmeden gelaufen war. Der junge Mann konnte, wie die Polizei berichtete, nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Tier, das an der Unfallstelle verendete. Er selbst kam zu Fall. An seinem Zweirad entstand Schaden von 500 Euro.

Schaden von 5000 Euro beklagt eine 27 Jahre alte Autofahrerin aus Großalmerode, die am frühen Samstagmorgen auf der Bundesstraße 451 von Trubenhausen in Richtung Großalmerode unterwegs war. Gegen 3.05 Uhr fuhr sie gegen einen Hirsch, der die Straße queren wollte. Das Tier rannte anschließend davon.

Die Kollision mit einem Wildschwein, das am Samstag um 23.40 Uhr über die Bundesstraße 451 zwischen Witzenhausen und dem Stadtteil Hundelshausen lief, war für den Wagen einer 23-jährigen Frau aus Kassel so schwer, dass das Auto nicht mehr fahrbereit war.

Rubriklistenbild: © Wolfgang Kumm / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.