Anlaufstelle für Sportler

TG Großalmerode eröffnet erstes Servicebüro im nördlichen Werra-Meißner-Kreis

+
Freuen sich: Die Vorstandsmitglieder Gundula Casselmann (von links), Frank Krumpholz und Elke Duft vor dem neuen Servicebüro der TG Großalmerode.

Als erster Sportverein im Altkreis Witzenhausen hat die Turngemeinde (TG) Großalmerode ein eigenes Servicebüro eingerichtet.

Großalmerode – „Das Büro soll allen Vereinsmitgliedern und interessierten Bürgern die Möglichkeit geben, sich über den Verein sowie seine Aktivitäten zu informieren“, nennt TG-Vorsitzender Frank Krumpholz einen der Gründe für die Einrichtung des Büros, das in einem rund 40 Quadratmeter großen und zuletzt mehrere Jahre leer stehenden Ladenlokal an der Berliner Straße 6 untergebracht ist.

Für Kassenwartin Elke Duft, die die Idee für das Servicebüro hatte, war ein anderer Grund mindestens genauso wichtig: „Bislang war es so, dass die Vorstandsmitglieder alle Unterlagen, die den 1863 gegründeten Verein und seine derzeit 760 Mitglieder betreffen, bei sich zu Hause aufbewahrt haben“, sagt sie. 

Auch wenn alle bis dahin gemachten Aufzeichnungen während des Zweiten Weltkrieges vernichtet worden seien, habe sich seit der Wiederbelebung der TG 1956 so einiges angesammelt. „Jetzt haben wir die Möglichkeit, alles an einem Ort unterzubringen und von einem zentralen Computer aus zu arbeiten.“

Neuer Arbeitsplatz: Der langjährige TG-Vorsitzende Frank Krumpholz fühlt sich schon jetzt wohl im neuen Service-Büro seines Vereins.

Abgeguckt habe sich die Kassenwartin die Idee beim TV Sontra, der bereits seit rund 25 Jahren ein eigenes Servicebüro hat – genau wie der Eschweger TSV, bei dem das Büro unter der Bezeichnung Geschäftsstelle läuft. „Möglich wurde die Umsetzung der Idee überhaupt erst durch die großzügige Unterstützung von Sponsoren, die uns den größten Teil des Mobiliars gespendet haben“, sagt Krumpholz.

Für die Allgemeinheit geöffnet sein wird das neue Servicebüro künftig einmal pro Woche immer mittwochs von 17 bis 19 Uhr. „In dieser Zeit wird immer ein Ansprechpartner des Vereins anwesend sein und Fragen rund um den Verein und sein Sportangebot beantworten“, sagt der Vorsitzende. „Natürlich sind aber auch gesonderte Vereinbarungen und Absprachen jederzeit möglich.“

„Ich freue mich sehr, dass der größte Verein der Stadt jetzt eine Anlaufstelle hat“, lobte Großalmerodes Bürgermeister Finn Thomsen das Engagement des Vorstandes und der fleißigen Helfer, die bei der Renovierung und Vorbereitung des Raumes geholfen haben. Das zeige auch, wie professionell die TG aufgestellt ist. 

„Außerdem ist es schön, dass jetzt auch der letzte Leerstand eines Ladenlokales an der Berliner Straße beseitigt ist.“ Lob gab es auch vom Sportkreis Werra-Meißner. „Es ist toll, dass das jetzt in Großalmerode gemacht wird“, sagte Tina Schott von der Sportkreis-Servicestelle in Bad Sooden-Allendorf.

Ab einer gewissen Vereinsgröße gebe es eine Vorstandsstruktur, in die viele Personen eingebunden sind. „Mit einem Servicebüro hat man dann einfach bessere Möglichkeiten, den Verein von dort aus gebündelt zu führen.“ Und für die Mitglieder könne es auch nur von Vorteil sein, wenn sie eine zentral gelegene Anlaufstelle haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.