Großalmeröder Wehr mit neuer Führung

Oliver Bolte

Großalmerode. Nach fast einem Jahr ohne Führung verpflichtete die Stadtverwaltung für die Feuerwehr Großalmerode als Wehrführer Sven von Drach, als Stellvertreter Oliver Bolte.

„Nach einer offiziellen Anhörung aller Beteiligten hat der Magistrat diese Entscheidung am Montag getroffen“, teilte Bürgermeister Andreas Nickel auf Anfrage mit. Bei der Wahl im vergangenen Jahr hatte sich kein neuer Wehrführer gefunden, nachdem Uwe Fischer sich nicht mehr zur Wiederwahl gestellt hatte.

Beide Feuerwehrmänner sollen nun vorerst für ein Jahr lang ihre Positionen ausfüllen, danach sollen Wehrführer und Stellvertreter wieder regulär für fünf Jahre gewählt werden. „Wir hoffen auf die Selbstheilungskräfte und werden die Feuerwehr als Verwaltung maßgeblich unterstützen“, sagte Nickel. So wolle man auch versuchen, mehr Ehrenamtliche für die Einsatzabteilung zu finden.

Denn dies war einer der Gründe, die dem Magistrat von den Mitgliedern der Einsatzabteilung der Kernstadt-Feuerwehr vorgetragen worden waren. Weitere waren, dass es nicht das einzige Ehrenamt sei, das man innehabe, Potential und die zusätzlich aufzubringende Zeit für diese Position seien nicht gegeben, zudem wurden berufliche und private Verpflichtungen genannt. „Ohne geht es aber laut Gesetz nicht, daher mussten wir jemanden benennen, der entsprechend geeignet ist“, sagte Nickel, der bisher noch nicht in einer solchen Situation war. Ob der Benannte es wolle oder nicht sei dabei tatsächlich nachrangig, er müsse seiner Pflicht nachkommen.

„Wir wissen jedoch um die Problematik, jemanden zu beauftragen, obwohl er die Motivation nicht hat, die ja das Wesen des Ehrenamts ist“, sagte der Bürgermeister. Daher habe man der endgültigen Benennung ein erläuterndes Gespräch vorab gesetzt, um die Entscheidung nachvollziehbar zu begründen.

Bei der Auswahl sei die Stadtverwaltung relativ frei gewesen. Neben einer entsprechenden Eignung sei gesetzlich nur geregelt, dass der Wehrführer aus dem Stadtgebiet kommen müsse. „Wichtig ist jedoch, dass wir in der Person Akzeptanz finden, denn sonst haben wir ein weiteres Problem. Daher habe sich der Magistrat Gedanken darüber gemacht, wie man Wehrführer und Stellvertreter entlasten könne. Da von Drach auch Vorsitzender des Feuerwehrvereins ist, wurde mit dessen dortigem Stellvertreter, Tobias Lorenz, vereinbart, dass der neue Wehrführer von den Vereinsaufgaben vorerst entbunden ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.