Nach Feuer in Wohnhaus mit landwirtschaftlichen Betrieb zwei Personen verletzt

Großbrand in Walburg: Binnen Minuten "Stichflammen aus der Tür"

Walburg. Die Feuerwehren von Hessisch Lichtenau, Walburg und Velmeden haben am Dienstagvormittag einen Großbrand in einem Wohnhaus mit angrenzendem landwirtschaftlichen Betrieb in Walburg gelöscht.

Die Wehren trafen mit 67 Feuerwehrleuten und zehn Einsatzwagen am Unglücksort ein.

Laut Polizeisprecher Jörg Künstler verletzte sich die 49-jährige Bewohnerin des Hauses bei dem Versuch ihren Hund zu retten. Unterstützt wurde sie bei der rettungsaktion von einer 39-jährigen Nachbarin und deren Sohn. Beide erlitten eine Rauchgasvergiftung. Die Bewohnerin und der 19-jährige Nachbar wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Auch eine weitere Nachbarin wollte der Frau zur Hilfe eilen, konnte aber nur noch die Fahrräder retten. „Innerhalb von vier Minuten kamen Stichflammen aus der Tür, da konnte man nicht mehr rein“, sagte die 56-Jährige.

Großbrand in Walburg

 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA
 © HNA

Ausgebrochen ist der Brand im Erdgeschoss des Wohnhauses und hat sich von dort über das Treppenhaus bis in die Dachbalken ausgebreitet. „Ob Einsturzgefahr besteht muss noch untersucht werden“, sagte Stadtbrandinspektor Erich Hildebrand. Die Kriminalpolizei muss nun die Brandursache klären. Gegen 12.30 Uhr hatte die feuerwehr den Brand unter Kontrolle und begann mit den Nachlöscharbeiten. Der Schaden wird auf 150 000 Euro geschätzt. (dir/alh)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.