1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Großer Zuspruch bei Teckel-Zuchtschau in Abterode

Erstellt:

Kommentare

Draufgeschaut: Lars-Henning Bartels (links) mit seinem jungen Kurzhaarteckelrüden „Irko vom Luhnetal“ bei der Bewertung durch den Zuchtrichter Schlöder (rechts).
Draufgeschaut: Lars-Henning Bartels (links) mit seinem jungen Kurzhaarteckelrüden „Irko vom Luhnetal“ bei der Bewertung durch den Zuchtrichter Schlöder (rechts). © Jörg Brauneis

Spezialzuchtrichter begutachtet 16 Dackel aus Eschwege und Umgebung bei der Dackel-Zuchtschau in Abterode.

Abterode – Das Interesse der Hundeleute an der Dackel-Zuchtschau war überwältigend groß. Die diesjährige Ausstellung der Gruppe Eschwege im Deutschen Teckelklub 1888 fand nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wieder traditionell auf der Freizeitanlage am Rehberg bei Meißner-Abterode statt.

16 Dackel, vor allem Kurzhaarteckel und Rauhaarteckel stellten sich der Prüfung durch den Spezialzuchtrichter Dieter Schlöder aus Essen-Kettwig. Nach körperlicher Untersuchung der Hunde auf zuchtausschließende Fehler, präsentierten sich diese mit ihrem Führer im Führring den kritischen Augen des Richters. Zuchtrichter Schlöder vergab an alle Hunde eine Bewertung, wobei die meisten Hunde mit vorzüglich oder sehr gut bewertet wurden.

Die Dackel oder Teckel sind nicht nur eine uralte Jagdhunderasse, sondern wegen ihres freundlichen, wenn auch manchmal etwas eigenwilligen Wesens als Familien- und Begleithunde sehr beliebt und für Familien mit Kindern geeignet.

Die Vorsitzende der Gruppe Eschwege im Deutschen Teckelklub, Marion Hesse, zeigte sich erfreut und überrascht über den großen Zuspruch, den die Zuchtschau gefunden hat: „Natürlich gibt es auch einen Nachholbedarf durch die in den letzten beiden Jahren ausgefallenen Zuchtschauen. Aber das Zuchtgeschehen in der Gruppe hat in letzter Zeit auch Auftrieb bekommen.“

Die Welpen aus den Würfen der vergangenen beiden Jahre wurden am Samstag bewertet. „Wir sind sehr glücklich, wieder eine große Zahl gesunder Junghunde dem Zuchtrichter vorstellen zu können, denn diese sind die Garanten für die Zukunft unserer Teckel“, sagte Marion Hesse und bedankte sich bei allen Ehrenamtlichen, die geholfen haben, die Zuchtschau auszurichten.

Außer den Hundebesitzern fanden auch viele interessierte Hundefreunde als Zuschauer den Weg nach Abterode.

Neben der Bewertung der vorgestellten Dachshunde durch den Zuchtrichter genossen die jungen und junggebliebenen Liebhaber der Dackel das zwanglose Beisammensein im Kreise Gleichgesinnter. Bei Kaffee, Kuchen, Bratwürstchen und gelegentlichem Gebell klang die Veranstaltung harmonisch aus, die feierlich umrahmt wurde von den Jagdhornklängen der Bläsergruppe des Jagdvereins Hubertus Eschwege.  (red/ts)

Auch interessant

Kommentare