1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen

Weißenborn: Gemeinde sichert sich gleich zwei Grundstücke für neue Wache

Erstellt:

Von: Theresa Lippe

Kommentare

Aus der Vogelperspektive: Weißenborn ist Hessens kleinste Gemeinde mit knapp 1000 Einwohnern. Archi
Aus der Vogelperspektive: Weißenborn ist Hessens kleinste Gemeinde mit knapp 1000 Einwohnern. Archiv © Emily hartmann

Wie so viele Gemeinden in Hessen, braucht auch Weißenborn ein neues Feuerwehrhaus. Für den Neubau hat sich die Gemeinde gleich zwei Grundstücke gesichert.

Weißenborn – Bei der jüngsten Gemeindevertretersitzung in Hessens kleinster Gemeinde gab es viel zu besprechen. Fast 200 Minuten dauerte die Sitzung am Donnerstagabend, bei der es vor allem um Finanzen ging.

Zinssicherungsmodell

Damit die zukünftige Zinslast für folgende Generationen nicht unkalkulierbar wird, will die Gemeinde ein Bausparkonto als Zinssicherung einrichten. So sei das Risiko geringer, da man flexibel auf Zinsänderungen reagieren könnte, erklärt Rainer Janisch, Erster Beigeordneter des Gemeindevorstandes. Dieses Zinssicherungsmodell wurde an den Haupt- und Finanzausschuss weitergeleitet und wird dort überprüft.

Haushalt

„Wir sind gut im Haushaltsvollzug drin“, versichert Mäurer. Jedoch handelt es sich um eine vorläufige Haushaltsführung, da der Haushalt vom RP für das laufende Jahr noch nicht genehmigt wurde.

Sollten Planzahlen nicht erreicht werden, so könne das unter anderem am Ukrainekrieg (nicht planbare Ausgaben bei Auftragsvergaben im Investitionsbereich), der Coronakrise (Mehraufwendung u. a. wegen Hygiene und Krankheitskompensation) aber auch einem Preisanstieg von Energie-, Material und Dienstleistungskosten liegen.

Bürgermeisterwahlen

Für die anstehende Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr wurde der 19. März einstimmig beschlossen. Als Termin für eine Stichwahl wird der 2. April vorgesehen. „Ich werde wahrscheinlich ein drittes Mal zur Wahl antreten“, sagt Bürgermeister Thomas Mäurer auf Nachfrage.

Feuerwehrhaus

Der Ortsteil Weißenborn braucht ein neues Feuerwehrhaus (wir berichteten). Dafür wurden von Experten gleich zehn Grundstücke bei Ortsbegehungen geprüft und begutachtet. Schlussendlich blieben zwei übrig, die den Anforderungen entsprechen. Beide wurden im Einvernehmen mit den Eigentümern durch die Gemeinde Weißenborn erworben. Das wurde in einer Kenntnisgabe mitgeteilt.

Grundstück 1 befindet sich „Über dem Rücksweg“. Das 4 447 Quadratmeter große Ackerland wurde zu einem Kaufpreis von 4447 Euro (zzgl. Nebenkosten – Grundsteuer, Gerichtskosten, Notarkosten) von der Gemeinde erworben. Bei einer späteren Baulandumwandlung (Wohnbebauung) würden für diese Grundstücksteile mit 9 Euro pro Quadratmeter nachvergütet.

Für den Feuerwehrneubau favorisiert und inzwischen auch eingeplant ist allerdings Grundstück 2. Gelegen am „Vor dem Loh“ ist das fast 3000 Quadratmeter große Areal Bauland/Landwirtschaftsfläche. Kaufpreis: 38 000 Euro (12,80 Euro pro Quadratmeter auf die gesamte Fläche bezogen).

Inklusive Kosten für Notar, Architekten und den Bau würden auf die kleine Gemeinde etwa 3,4 Millionen Euro brutto zukommen, die sie zahlen muss.

„Das ist natürlich nicht wenig, aber ohne Feuerwehrhaus geht es nicht“, sagt der Bürgermeister. Der Beschluss zum Erwerb beider Grundstücke wurde am Donnerstagabend vom Parament legitimiert.

Spielplätze

Die Spielplätze in der Gemeinde Weißenborn sollen überprüft und die Spielgeräte und Örtlichkeiten gegebenenfalls erneuert und saniert werden. Die Entscheidung darüber wurde an den Haupt- und Finanzausschuss weitergegeben. Von Theresa Lippe

Auch interessant

Kommentare