Hans Spinn stellt seine Kunstpostkarten in Geschäften aus und spendet Verkaufserlöse

Helfen statt Fair-Dienstkreuz

Witzenhausen. Menschen, die aufmerksam durch Witzenhausens Straßen gehen und in die Schaufenster schauen, entdecken darin immer wieder Postkarten. Postkarten, die der Witzenhäuser Maler Hans Spinn ausstellt und verkauft. Die Erlöse wiederum sollen humanitären Projekten zufließen, wie Spinn mitteilt.

Die hat er im Internet auf der Seite www.betterplace.de entdeckt und für unterstützenswert befunden. Dabei war auch ein Hilfsprojekt für Menschen in Kirgisistan, die ohne Zelte und Wasser bei 40 Grad Celsius versuchten, zu überleben.

„Ich wollte einfach, dass wir in Witzenhausen helfen“, sagt Spinn. Darüber, dass die Geschäfte mitmachen, ist er froh. Und einen Namen für die hilfreiche Kirschenstadt hat er auch: „Cherrytty-Town“.

„Die Welt wird gerettet, ob sie will oder nicht.“

Hans Spinn Aktionskünstler und Maler

Mit diesem Titel könnte seine Stadt dauerhaft werben und sich so ein Image als hilfsbereite Stadt aufbauen.

Dass sich in Witzenhausen Positives tut, dafür gibt es laut Spinn klare Anzeichen. Wie die Anerkennung als Transition-Town. Das Bemühen um einen nachhaltigen Lebensstil treibt eine Steuerungsgruppe um Sylke Hallerberg, Frank Viohl voran. Infos gibt es im Internet unter www.ttwitzenhausen.wordpress.com.

Hans Spinn aber möchte grundsätzlich mit kleinen Gesten Dinge bewegen, vor allem aber helfen: Seine gemalten Postkarten, darunter auch die mit dem „Cherrytty-Motiv“ auf der zwei Kirschen als Globus und der Aufschrift Witzenhausen zu sehen sind, gibt es unter anderem in den Läden: Simones Haarstudio, Mr. Copy, Raumausstattung Heinemann, Reinigung Pla-Tex oder dem Musikladen am Kirchplatz.

Nicht wegen Ruhm und Ehre

„Mir geht es nicht um Ruhm oder Ehre, obwohl Zustimmung auch gut tut.“, sagt Spinn zu seiner Präsentation in mehreren Schaufenstern und vieldeutig schreibt er: „Ich will dafür auch kein Fair-Dienstkreuz bekommen.“ Wohl aber möchte er die Menschen zu einem vernünftigen Handeln für eine bessere Welt bewegen. Mehr zu den Aktionen, den Werken und Ideen von Hans Spinn gibt es auf dessen Homepage www.green-tech-valley.de zu lesen.

Das Spinn-Motto jedenfalls ist herrlich: „Die Welt wird gerettet, ob sie will oder nicht.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.