4000 Euro Spenden

Lions Bad Sooden-Allendorf und Aktion Advent unterstützen das Projekt Velmeden 2021

Zwei Spenden für das Projekt Velmeden 2021: Werner Speer (von links) freut sich über die Unterstützung der Lions Bad Sooden-Allendorf vertreten durch Präsident Hubertus Rohe, Bernd Malkmes vom Vorstand des Fördervereins und Clubsekretär Kristian Kühne, sowie über die Spende der Aktion Advent.
+
Zwei Spenden für das Projekt Velmeden 2021: Werner Speer (von links) freut sich über die Unterstützung der Lions Bad Sooden-Allendorf vertreten durch Präsident Hubertus Rohe, Bernd Malkmes vom Vorstand des Fördervereins und Clubsekretär Kristian Kühne, sowie über die Spende der Aktion Advent.

Über gleich zwei Spenden konnte sich kürzlich Werner Speer für das Projekt Velmeden 2021 im Hessisch Lichtenauer Ortsteil freuen.

In Eigenleistung renoviert der Verein „Selbsthilfegruppe Petö“, dessen Vorsitzender Speer ist, seit 2017 ein altes Gebäude in Velmeden, um dort eine Therapie- und Betreuungseinrichtung für bewegungsgestörte Kinder und Erwachsene zu gründen.

Dafür kann er jede Unterstützung gebrauchen.

Aktuell ist die Heizungsanlage als nächster großer Kostenpunkt zu bewältigen. Mit einer Spende von der Aktion Advent sowie von den Lions-Club Bad Sooden-Allendorf konnte Werner Speer nun Brenner und Heizkessel anschaffen.

Aus dem Spendentopf der Aktion Advent konnten noch einmal neun Institutionen im Verbreitungsgebiet mit jeweils 2000 Euro bedacht werden. Möglich war dies, dank des Rekordspendenaufkommens im vergangenen Jahr von 800 000 Euro. So gingen auch 2000 Euro an das Projekt Velmeden 2021.

Auch der Lions-Club Bad Sooden Allendorf spendete 2000 Euro für das Projekt. Der Club organisiert mit seinem Partnerclub in Leeds, England, eigentlich jährlich einen Austausch, um Jugendlichen mit Behinderung einen Urlaub in Nordhessen beziehungsweise England zu ermöglichen. „Das ist uns eine Herzensangelegenheit“, sagte Club-Präsident Hubertus Rohe. Genauso wichtig ist es ihnen, das Projekt Velmeden 2021 zu unterstützen: „Jeden Euro, den wir übrig haben, soll Werner Speer bekommen“, sagte Rohe.

Mit den beiden Spenden konnte Speer nun den Heizkessel mit Brenner anschaffen. Offen sind noch viele weitere Posten, wie ein Warmwasserkessel und die Fußbodenheizung, aber auch für die Inneneinrichtung eine Küche. „Sobald die Pandemie es zulässt, beginne ich wieder, den Flohmarkt anzubieten“, sagte Speer. Zudem plant er dann eine Tombola in Rommerode.

Kontakt: Wer das Projekt mit einer Spende unterstützen möchte, kann sich an Werner Speer wenden unter fueralexander@t-online.de

(Evelyn Ludolph)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.