Für Erhalt kämpfen

Verband unterstützt Hessisch Lichtenau: Alle Voraussetzungen für Mittelzentrum

Auch das Hallenbad sei ein Grund, warum Menschen aus der Region nach Hessisch Lichtenau kommen.
+
Auch das Hallenbad sei ein Grund, warum Menschen aus der Region nach Hessisch Lichtenau kommen.

Hessisch Lichtenau könnte im neuen Landesentwicklungsplan den Status als Mittelzentrum für die zugeordneten Kommunen verlieren. Entschieden ist noch nichts, der Tourismusverband will dagegen ankämpfen.

Hessisch Lichtenau – Für nicht hinnehmbar hält es Erhard Stock, Vorsitzender des Tourismusverbandes von Hessisch Lichtenau, dass Hessisch Lichtenau im neuen Landesentwicklungsplan den Status als Mittelzentrum für die zugeordneten Kommunen Großalmerode, Waldkappel, Helsa und Spangenberg verlieren könnte. Es bliebe dann ein „Versorgungszentrum ohne Versorgungsraum“. Das ging aus dem Entwurf des Landesentwicklungsplans 2020 des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Wohnen hervor (HNA berichtete).

Hessisch Lichtenau habe viel zu bieten und werde von Bürgern der umliegenden Städte und Gemeinden häufig genutzt. „So können die Lernenden aus Helsa und Großalmerode, manche auch aus Waldkappel, hier ihr Abitur machen“, erklärt Stock in einer Stellungnahme.

Auch das Bürgerhaus mit seinen vielfältigen Kulturangeboten werde von Auswärtigen geschätzt und besucht. Zudem verweist Stock auf das inzwischen international bekannte Holleum. Weiterhin gebe es mehr als 100 Vereine, die jede sportliche Aktivität abdecken und viele Mitglieder aus der Umgebung hätten. Auch das Gesundheitswesen von Hessisch Lichtenau hebt er hervor, dass mit der national renommierten Orthopädischen Klinik, den Haus- und Fachärzten und Apotheken das gesamte Krankheitsspektrum erfülle. Wer Ausflüge liebe, sei im Frau-Holle-Park gut aufgehoben, und auf vielen Rad- und Wanderwegen könne man Erholung suchen, so Stock. Zudem sei jede Ortschaft mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar und die Tram 4 fahre nach Kassel. Auch die B7 und die A44 machten Hessisch Lichtenau gut erreichbar. Genügend Bauplätze und Gewerbezentren würden die Ansiedlung in kurzer Entfernung zum Oberzentrum Kassel attraktiv machen.

Nicht zu vergessen seien zudem das Hallenbad und nebenan die Großsporthalle. Wer länger in Lichtenau bleiben möchte, könne sich in Ferienwohnungen einmieten und mit einem E-Auto auf einem Wohnmobilstellplatz übernachten. „Geschäfte für alle täglichen Bedarfe sind in ausreichender Zahl vorhanden“, schreibt Stock. Deswegen habe Lichtenau alle Voraussetzungen für ein Mittelzentrum. Damit es so bleibt, sollten alle gemeinsam kämpfen, meint Stock.  (elu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.