Bürger sollen schmücken

Heli: Anonyme Aktivisten haben Weihnachtsbaum aufgestellt

Wundern sich: Karlo Bock (rechts) und Sohn Gian-Lucca vor dem Baum auf dem Kirchplatz, den Aktivisten aufgestellt haben. Foto: zlr

Hessisch Lichtenau. Die Stadt kann sich derzeit keinen  Weihnachtsbaum leisten. Jetzt stellten drei anonyme Aktivisten kurzerhand einen Baum auf und hoffen auf Hilfe beim Schmücken.

„Das ist doch wohl kein Weihnachtsbaum, so trostlos wie der hier steht“, waren sich Karlo Bock und Sohn Gian-Lucca einig, als sie am Sonntag zufällig die gut vier Meter hohe Fichte mit den nackten Zweigen neben dem Eingang zur Lichtenauer Stadtkirche entdeckten.

So wie die Bocks sich wünschen, dass der Weihnachtsbaum recht schnell zu einem gelungenen Hingucker wird, hoffen auch die drei anonymen Aktivisten, die den Baum am Sonntagmorgen aufstellten, dass er schon bald weihnachtlich geschmückt sein wird. Dabei zählen sie jetzt auf Unterstützung aus der Bevölkerung, dass jemand vielleicht noch etwas aus dem eigenen Fundus übrig hat, um dem Baum an der Kirche etwas an Glanz zu verleihen.

Die drei Männer, die namentlich nicht erwähnt werden möchten, hatten sich zufällig am Samstagabend auf dem Lichtenauer Adventsmarkt am Untertor getroffen und waren sich schon beim ersten Glühwein einig, wie armselig es ist, dass nun auch noch der Weihnachtsbaum dem Schutzschirm der Stadt zum Opfer gefallen ist. „Jammern hilft nichts“, war sich das Trio einig und verabredete sich nach dem dritten Glühwein für Sonntag um 10 Uhr, um die Angelegenheit selbst in die Hand zu nehmen.

Die Hülse im Fundament des Nussknackers, wo der Baum seinen Platz finden sollte, hatten sie ausgemessen, bevor sie sich zum Privatgelände auf den Weg machten, um ein geeignetes Exemplar zu finden. Die Fichte durfte keinesfalls zu groß sein, denn das Fahrverbot an Sonntagen ließ einen Abtransport per Lkw ja nicht zu. So wählten sie einen etwa vier Meter hohen Baum aus, den die Drei bequem zu Fuß ins Zentrum der Stadt tragen konnten.

Die Glocken im Turm der Stadtkirche schlugen gerade 11 Uhr, als sie am Ziel angekommen waren. Binnen zehn Minuten hatte das Trio den Baum in der einen halben Meter tiefen Bodenhülse verkeilt und rückte wieder ab.

Jetzt appellieren die drei Männer an die Bereitschaft der Lichtenauer Bürger, den Baum kreativ zu schmücken, um den festlichen Gesamteindruck in der Innenstadt mit dem traditionellen Weihnachtsbaum auf dem Kirchplatz an der Stadtkirche zu vervollständigen. Auch Lichterketten sind ganz im Sinne der Aktivisten, denn den Baum hatten sie nicht ohne Grund in der Nähe einer Steckdose aufgestellt. (zlr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.