Neues Angebot der DLRG in Hessisch Lichtenau

Aqua-Jogging: Volontär Maximilian Bülau macht den Selbstversuch im Becken

+
Wenn Sport auch Spaß machen darf: Beim Aqua-Jogging wird die Ausdauer, das Gleichgewicht und die Koordination trainiert. Aber auch der Spaß kommt dabei nicht zu kurz, wie diese Polonaise durch das Schwimmbecken beweist.

Hessisch Lichtenau. Aqua-Jogging heißt das neue Angebot der DLRG in Hessisch Lichtenau. Volontär Maximilian Bülau hat die neue Wasser-Sportart getestet.

Schwimmen gehe ich eigentlich nur zur Abkühlung an heißen Sommertagen. Doch seit dem 15. Januar wird im Schwimmbad in Hessisch Lichtenau Aqua-Jogging angeboten. Für die Leitung der Kurse haben Mitglieder der DLRG Ortsgruppe Hessisch Lichtenau extra weitere Qualifikationen erworben. Ich möchte die neue Sportart ausprobieren und hole meine Badehose ausnahmsweise auch mal im Winter aus dem Schrank.

Bevor es losgeht, noch mal schnell überprüfen, ob das Seepferdchen noch aufgenäht ist. Denn der Nachweis der Schwimmfähigkeit ist die einzige Voraussetzung, die man neben einer Selbsterklärung zum Gesundheitszustand mitbringen muss.

Den hellblauen Gürtel schnallt man sich beim Aqua-Jogging ums Becken, um im Schwimmbecken Auftrieb zu bekommen.

Bevor es ins Wasser geht, wartet schon die erste Überraschung: BerndHildmann, der Vorsitzende des DLRG Ortsverbandes, erklärt mir, dass ich im Wasser nicht schwimmen darf. Nicht schwimmen - wie soll das funktionieren? Hildmann erklärt, dass ich mich wie beim Joggen bewegen soll. Die Arme am Körper entlang, die Beine machen Schrittbewegungen. Jeder in seinem eigenen Tempo. Ich bin skeptisch. Zur Hilfe bekomme ich noch einen Gurt umgebunden, der mir im Wasser Auftrieb geben soll.

Zum Aufwärmen jogge ich mit meinen zehn Mitstreitern zunächst ein paar Runden durch das Sprungbecken. Ich muss mich immer wieder darauf konzentrieren nicht ins Schwimmen überzugehen. Laufbewegungen im Wasser sind ungewohnt. Die Koordination dafür muss ich mir erst noch aneignen.

Dann gibt Übungsleiter Dieter Hose die erste Aufgabe vor: Ich muss mir den Namen meiner rechten Nachbarin merken. Wenn mir ein Ball zugeworfen wird, muss ich den Namen rufen und den Ball an sie abgeben. Alles im Joggen. Es funktioniert ganz gut.

Danach kommen die Schwimmnudeln zum Einsatz. Hose hat einige Übungen für uns vorbereitet. Alle haben eines gemeinsam: Ich muss versuchen das Gleichgewicht zu halten und gleichzeitig Arme und Beine koordinieren. Gar nicht so einfach. Der Höhepunkt ist für mich eine Polonaise durchs Becken. Hintereinanderweg joggen die zehn anderen Teilnehmer und ich durchs Wasser und dabei ist sogar das altbekannte „Polonäse Blankenese“ zu hören.

Mein Fazit: Beim Aqua-Jogging ist der Spaßfaktor garantiert. Die Übungen kann man an die Zielgruppe anpassen und dann ist es anstrengender, als man denkt.

Von Maximilian Bülau

Hintergrund

Die gesundheitlichen Auswirkungen des Aqua-Sports sind vielseitig:

• Entlastung der Gelenke und Förderung der Beweglichkeit

• Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems

• Verbesserung der Atemmuskulatur

• Kräftigung des Halte- und Stützapparates

• Gefäßtraining und Anregung des Stoffwechsels

Anmeldungen und Informationen: bei der DLRG Hessisch Lichtenau oder beim Schwimmbadpersonal; Bernd Hildmann, DLRG Ortsgruppe Hessisch Lichtenau; E-Mail: aquajogging@hesslichtenau.dlrg.de; www.hallenbad-heli.de; www.hesslichtenau.dlrg.de

Die Kurse finden immer dienstags von 19 bis 20 Uhr und donnerstags von 19.30 bis 20.30 Uhr statt; Kosten: 40 Euro, zzgl. Eintritt ins Hallenbad (10er-Karte kostet 35 Euro), die Kosten können auf Antrag von der Krankenkasse übernommen werden. (mhb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.