1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Hessisch Lichtenau

Lebensmittelspenden rückläufig, Zahl der Bedürftigen in Hessisch Lichtenau wächst

Erstellt:

Von: Evelyn Ludolph

Kommentare

Dem Präsidenten des Lions-Club Hessisch Lichtenau Gerald Krug (links) zeigt Rafaela Pax, wie die Mitarbeiter der Arche die Lebensmittel einpacken.
Dem Präsidenten des Lions-Club Hessisch Lichtenau Gerald Krug (links) zeigt Rafaela Pax, wie die Mitarbeiter der Arche die Lebensmittel einpacken. © Evelyn Ludolph

Es stehen immer weniger Lebensmittel zur Verfügung, die sie in die Tüten für die Bedürftigen packen können.

Gleichzeitig wächst die Liste der Menschen, die finanziell zu kämpfen haben und um Lebensmittel bitten. Die Arche in Hessisch Lichtenau muss nun selbst um Spenden bitten, um helfen zu können.

„Wir haben Hilfe jetzt besonders nötig. Die Lebensmittel werden immer teurer und viel mehr Leute haben Bedarf an Unterstützung“, sagt Pax. Gleichzeitig kaufen im Supermarkt immer mehr Menschen die reduzierten Artikel, sodass weniger Spenden bei der Arche landen. Was zur Zeit reichlich an Lebensmittel gespendet wird, sind Backwaren. Aber sonst fehlt es an so ziemlich allem. „Wir freuen uns über Lebensmittel, die lange haltbar sind. Jedes Päckchen Nudeln hilft. Aber auch über frische Ware, Obst und Gemüse“, sagt Pax.

280 bis 300 Personen sind aktuell berechtigt, Lebensmittel von der Arche zu beziehen. Im Austausch für eine Tüte müssen sie zwei Euro Spende zahlen. „Dann muss in der Tüte aber auch so viel drin sein, dass ich damit ein Mittagessen kochen kann und bis zu nächsten Tag hinkomme“, erklärt Pax. Der Weg müsse sich für die Abholer lohnen, die auch aus den Ortsteilen kommen.

Inzwischen sei man so weit, dass man eine Warteliste für neue Kunden habe. Darauf wollen sich viele aber nicht schreiben lassen. Auch fragte die Arche-Leiterin bereits bei Kunden, die unregelmäßig kommen, ob die die Lebensmittelspenden noch benötigen würden, um Platz für neue Kunden zu schaffen. „Ich will aber nicht in die Lage kommen müssen, zu entscheiden, wer was bekommt und wer nicht“, sagt Pax.

Die Lebensmittelausgabe gehört zu den Ur-Aufgaben, um die die Mitarbeiter sich kümmern. Allerdings hat die Arche nur eine kleine Lebensmittelausgabe, die über dem Verein organisiert wird und zählt nicht zum Tafel-Verbund. Das hat leider auch zur Folge, dass sie nicht von der Landesförderung profitieren können, wie Leiterin Rafaela Pax erklärt.

Aber natürlich steigen auch für die Arche die Kosten. Zudem wurde im November fünf Mal in die Räume an der Heinrichstraße eingebrochen. Neben den circa 70 Euro, die insgesamt gestohlen wurden, verursachten die Einbrecher vor allem Kosten. So mussten jedes Mal neue Vorhängeschlösser besorgt werden. Zudem wurden Türen und das Hoftor beschädigt. Das nächste Kostenproblem wird die Energieabrechnung sein, mutmaßt Pax. „Ich weiß noch nicht, wer die tragen soll, wenn wir eine Rechnung bekommen, die höher als normal ist.“

Deswegen ist die Arche dringend auf Hilfe angewiesen. Der einfachste Weg den Verein zu unterstützen ist, selbst Mitglied zu werden. Aktuell habe man 80 Mitglieder, jedoch mit einer deutlich gehobenen Altersstruktur. „Wir würden uns über Nachwuchs freuen“, sagt Pax.

Für einen Mitgliedsbeitrag ab drei Euro pro Monat kann man dem Verein beitreten. Natürlich dürfe die Mitgliedschaft auch aktiver gestaltet werden. „Wir haben teilweise Leute dabei, die früher von der Arche profitiert haben und die heute sagen, dass sind mir die drei Euro im Monat wert“, berichtet die Leiterin.

Den Mitgliederantrag findet man online oder als Flyer in der Arche.

Lions Club Hessisch Lichtenau sammelt mit Waffelback-Aktion Spenden

Unterstützung bekommt die Arche für ihre Lebensmittelausgabe vonseiten des Lions-Club Hessisch Lichtenau. Der plant eine Waffelback-Aktion am Samstag, 10. Dezember im Steinweg-Center in Hessisch Lichtenau, wie der Präsident Gerald Krug berichtet. Die Erlöse gehen an die Arche. Zusätzlich können am Samstag auch Lebensmittel für die Lebensmittelausgabe gespendet werden.

Das Waffelbacken beginnt um 10 Uhr und geht bis voraussichtlich 15 Uhr. „Wir backen, solange der Teig reicht“, sagt Krug. Einen Teil des Teiges wird vom Café Märchenstube aus Fürstenhagen vorbereitet, den anderen Teil übernehmen die Frauen der Mitglieder. Der Teig müsse frisch sein und könne nicht am Vortag angerührt werden, erklärt Krug und ergänzt: „Die Zutaten für die Aktion verdanken wir einer großzügigen Spende von Edeka Brandl.“

Für weihnachtliche Stimmung wird der Musikzug Großalmerode sorgen, der ab 12 Uhr im Steinwegcenter ein Konzert spielen wird. Dem Musikzug haben die Lichtenauer Löwen im vergangenen Jahr unterstützt und dafür bedanken sich die Mitglieder mit dem Konzert bei der Spendenaktion.

Auch interessant

Kommentare