Hier soll frisches Grün wachsen

Auf dem Fußballplatz in Fürstenhagen entsteht ein neuer Rasen

Vorsitzender Förderverein TSG
+
Vorsitzender Förderverein TSG

Die ersten Grashalme recken sich im Lossetalstadion in Fürstenhagen der Sonne entgegen. In dieser Woche wurden sie eingesät – damit bekommt der Fußballplatz endlich einen neuen Rasen. Der alte war schon des Öfteren in die Kritik geraten, nicht nur bei Vereinen, die das Fußballfeld nutzen, sondern auch Schiedsrichter hatten sich schon über den schlechten Zustand beschwert, erzählt Axel Nolte, Vorsitzender des Fördervereins des TSG Fürstenhagen.

Fürstenhagen – Denn: Moos, Löwenzahn und Gänseblümchen haben auf einem Fußballplatz nichts zu suchen, waren aber im Lossetalstadion keine seltenen Besucher. Verantwortlich für den schlechten Zustand des Rasens sei die jahrelange Abnutzung, aber auch mangelnde Pflege gewesen, gibt Nolte zu.

Darum strebte der Verein eine Sanierung der Rasenfläche an, die aber ist teuer. Eine Crowdfunding-Aktion machte es jetzt möglich. Im Mai rief der Verein zum Spenden auf. 15 000 Euro wurde insgesamt benötigt, 12 000 Euro als Ziel gesetzt. Dank der Kampagne der VR-Bank „Viele schaffen mehr“ war dieses Ziel schnell erreicht. Denn die Bank verdoppelte jede eingegangene Spende bis zu einer Höhe von 50 Euro. So kamen in nur wenigen Wochen 12 000 Euro durch die Crowdfunding-Aktion zusammen, den Rest stemmte der Verein. Zuerst wurde die gesamte Fläche gleichmäßig kurz gemäht und vertikutiert. Danach kamen mehr als 100 Tonnen Spezialerde auf den Platz, um eine ebene Fläche zu schaffen. Die Erde war bereits mit Grassamen bestückt und musste darum im Anschluss gut gewässert werden. Damit das auch künftig verlässlich funktioniert, hat der Verein sich zwei Berieselungsanlagen im Wert von 2000 Euro angeschafft und außerdem ein Konzept aufgestellt, mit dem Schnitt, Bewässerung und Düngung organisiert werden sollen. Ein Team von zehn Personen wird sich künftig um den Rasen kümmern. Das Wasser stellt die Stadt Hessisch Lichtenau zur Verfügung.

Axel Nolte

Im vergangenen Jahr konnte der Platz wegen der Corona-Pandemie kaum genutzt werden und auch jetzt findet Training im Lossetalstadion noch selten statt. Ein guter Zeitpunkt also, um den Rasen zu sanieren. „Wenn die Saison endlich auf dem neuen Rasen starten kann, wird es ein Eröffnungsfest mit Spiel geben“, verspricht Axel Nolte. Der Förderverein will sich damit bei allen Spendern und Sponsoren für ihre Unterstützung bedanken.  (Wiebke Huck)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.