Dumm gelaufen: Autofahrer zeigt Wildunfall an und muss anschließend pusten

Hessisch Lichtenau. Als er einen Wildunfall anzeigen wollte, stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei einem 55 Jahre alten Autofahrer fest. Ergebnis: 0,78 Promille. 

Nach Angaben der Polizei erschien ein 55-jähriger Autofahrer aus Hessisch Lichtenau am Montagmorgen gegen 4.25 Uhr in der Wache der Polizeistation Hessisch Lichtenau, um einen Wildunfall anzuzeigen. Der Unfall hatte sich um 3.30 Uhr auf der Landstraße zwischen Rommerode und Walburg ereignet. Der 55-jährige war dabei mit einem Kleintier kollidiert, wobei an seinem Wagen ein Sachschaden in Höhe von rund 1000 Euro entstand, wie die Polizei mitteilt. 

"Bei der Schilderung des Unfallgeschehens, wurde bei dem Mann ein Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt", sagt Polizeisprecher Reiner Lingner. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,78 Promille. Das hatte eine anschließende Blutentnahme bei dem 55-Jährigen zur Folge.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.