Bewohnerin stürzt: Anbrennendes Essen sorgt für Feuerwehreinsatz

Einsatz an der Fürstenhagener Straße: Hier kam es zu einem Zimmerbrand durch verbrennendes Essen auf dem Herd. Foto: zss

Hessisch Lichtenau. Zu einem Zimmerbrand ist die Feuerwehr Hessisch Lichtenau am Donnerstag in der Lossestadt ausgerückt.

In einem Haus an der Fürstenhagener Straße war die Bewohnerin einer Souterrain-Wohnung gegen 20.30 Uhr wegen eines medizinischen Problems beim Kochen gestürzt und konnte den Herd nicht mehr ausstellen.

Wie ein Feuerwehrsprecher berichtet, brannte das Essen auf dem Herd an und sorgte für eine starke Rauchentwicklung. Die anderen Bewohner des Hauses retteten die Frau aus ihrer Wohnung, brachten sie im Hausflur in Sicherheit und alarmierten die Feuerwehr. Die Frau wurde später vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Hausbewohner konnte ambulant am Rettungswagen vor Ort versorgt werden, so der Sprecher.

Die Feuerwehr belüftete die stark verrauchte Wohnung und konnte nach einer Stunde wieder abrücken. Im Einsatz waren 19 Mitglieder der Feuerwehr mit fünf Fahrzeugen, sieben Feuerwehrleute hielten sich in Bereitschaft. Auch der Rettungsdienst des Deutschen Roten Kreuzes sowie Beamte der Polizei waren vor Ort. (fst)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.