Bürgermeister-Stichwahl: Koch und Sachse empfehlen Michael Heußner

Michael Heußner

Hessisch Lichtenau. Die unabhängigen Bürgermeisterkandidaten für Hessisch Lichtenau sprechen eine Wahlempfehlung zugunsten des CDU-Kandidaten Michael Heußner aus.

Friedhelm Koch und Marc Sachse waren am vorigen Sonntag im ersten Wahlgang ausgeschieden.

Für die Stichwahl am 20. März zwischen Michael Heußner (CDU) und Stefan Wicke (SPD) sind sie sich jetzt einig: „Ein Lichtenauer soll es machen!“ Deshalb ermuntern sie nun ihre Wähler, ihr Kreuzchen beim christdemokratischen Bewerber zu machen.

Heußner stamme aus der Lossestadt, sei schon jahrelang in der Kommunalpolitik aktiv und kenne die Probleme vor Ort, so Koch und Sachse einmütig. „Er ist eine starke Persönlichkeit und hat eine eigene Meinung. Wir trauen ihm zu, dass er der richtige Mann für die Zukunft ist und weiß, wo den Bürgern der Schuh drückt“.

Die Empfehlung von Koch und Sachse hat durchaus Gewicht. Immerhin votierten 17,8 Prozent aller Hessisch Lichtenauer für die beiden unabhängigen Bewerber, für Friedhelm Koch aus Walburg 11,3 und für Marc Sachse aus Hessisch Lichtenau 6,8 Prozent.

Zum Vergleich: Kandidatin Ursula Sauer von der Bürgerliste brachte es auf 18,5 Prozent aller Stimmen. Ob die 2015 aus ehemaligen CDU-Mitgliedern neu gegründete Wählergruppe eine Wahlempfehlung aussprechen wird, stand bis Redaktionsschluss noch nicht fest. Viele rechnen allerdings bereits damit, dass die Bürgerliste, von deren Mitgliedern viele die CDU im Zorn verließen, eher SDP-Mann Stefan Wicke unterstützen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.