Stichwahl am 20. März

Bürgermeisterwahl Hessisch Lichtenau: Bürgerliste gibt keine Empfehlung

+
Ursula Sauer

Hessisch Lichtenau. Die Bürgerliste hat beschlossen, keine Empfehlung für die Stichwahl zwischen Stefan Wicke (SPD) und Michael Heußner (CDU) am 20. März abzugeben.

„Wir haben uns am Dienstagabend einstimmig dazu entschieden, uns für keinen der beiden Bürgermeisterkandidaten auszusprechen“, sagte Ursula Sauer. Die Entscheidung möchte die Bürgerliste den Leuten gern selbst überlassen und keinen Einfluss darauf nehmen, ergänzte Sauer. Man habe mit ihr eine Kandidatin für das Amt gehabt und möchte daher niemand anderen empfehlen.

Wie die beiden parteilosen Marc Sachse und Friedhelm Koch war die Bürgermeisterkandidatin der Bürgerliste am Sonntag im ersten Wahlgang ausgeschieden. Mit 18,5 Prozent aller Stimmen kam sie auf den dritten Platz hinter Stefan Wicke (26,7 Prozent) und Michael Heußner (37,1 Prozent).

Eine Wahlempfehlung hätte somit sogar etwas mehr Gewicht gehabt, als die der beiden Parteilosen, die zusammen 17,8 Prozent erhalten haben. Marc Sachse (6,8 Prozent) und Friedhelm Koch (11,3 Prozent) hatten bereits gestern ihre Wähler dazu aufgerufen, ihre Stimme bei der Stichwahl für Michael Heußner abzugeben.

Auf die Frage, ob die Bürgerliste nicht wie die beiden parteilosen Kandidaten der Meinung sei, ein Hessisch Lichtenauer sei am geeignetsten für das Bürgermeisteramt, wollte sich Ursula Sauer nicht äußern.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.