Ein bunter Zug durch Quentel: Abschluss der Kirmes

Quentel. Zahlreiche Fußgruppen und Wagen bahnten sich einen Weg durch Quentel. Der Umzug wurde von den Kirmesburschen organisiert.

Dass beim Kirmesumzug in Quentel mit Kommentaren wie „Von den eigenen Genossen abgeschossen“ und „Ein Diederich passt nicht in die Rathaustür und Nr. 2 war auch nicht der Renner“ die bevorstehende Bürgermeisterwahl in Hessisch Lichtenau thematisiert würde, dürfte die Mehrzahl der Schaulustigen am Sonntag nicht anders erwartet haben, nachdem Bewerber Bernd Diederich (SPD) aus dem Ort im Vorfeld ebenso ausgebremst wurde wie Parteikollege Steven Renner.

Zahlreiche Motiv- und Fußgruppen präsentierten sich zudem einfallsreich und sorgten mit farbenfrohen Kostümen für einen lebendigen Festumzug. Eine Quenteler Männergruppe hatte auf ihrer Runde durch den Ort eine komplette Wagenladung voll mit Heide Topf für Topf an die Besucher beiderseits der Straße verteilt. Außerdem hatten kostümierte Mitglieder des Fördervereins „Alte Schule“ mit Handzetteln zum Karneval ins Dorfgemeinschaftshaus am 28. November unter dem Motto 70er-Jahre eingeladen. (zlr)

Kirmesumzug in Quentel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.