Corona in Nordhessen

Online-Unterricht statt Schule: Rotes Kreuz stellt auf digitale Sanitäter-Ausbildung um

+
Theoretisches Wissen per Internet: Der Schulleiter des DRK-Ausbildungszentrums in Hessisch Lichtenau, Thomas Freiberg, am Computer.

Das Coronavirus bringt auch die Ausbildung der Rettungs- und Notfallsanitäter beim DRK-Kreisverband Werra-Meißner durcheinander. Deswegen wird der Theorieteil nun übers Internet vermittelt. 

  • Corona betrifft auch DRK-Kreisverband Werra-Meißner
  • Die Ausbildung von Rettungs- und Notfallsanitätern wurde kurzfristig umgestellt
  • Die neusten Entwicklungen zu Corona in Nordhessen im News-Ticker

Hessisch Lichtenau – Wegen der Coronakrise hat das Ausbildungszentrum des DRK-Kreisverbandes Werra-Meißner seine Ausbildung von Rettungs- bzw. Notfallsanitätern kurzfristig umgestellt. Statt im Präsenzunterricht, den es auch in allen anderen Schulen gegenwärtig nicht gibt, werden die theoretischen Kenntnisse auf nicht absehbare Zeit nur noch per Internet vermittelt, bestätigte auf Anfrage unserer Zeitung Schulleiter Thomas Freiberg.

Nach seinen Angaben wird der Lehrstoff den angehenden Sanitätern wahlweise auf dem PC, dem Tablet oder dem Handy dargestellt. Für die Ausstattung hätten die Schüler selbst zu sorgen.

DRK-Ausbildung über das Internet: Praktikum im Krankenhaus oder Rettungsdienst

Der dreimonatige Grundlehrgang der Rettungssanitäter, der mit dem theoretischen Teil am Freitag endete, würde normalerweise jetzt mit einem vierwöchigen Praktikum im Krankenhaus fortgesetzt.

Weil das unter den gegebenen Umständen möglicherweise aber nicht infrage komme, werde ein einmonatiges Praktikum im Rettungsdienst vorgezogen in der Hoffnung, dass anschließend der Einsatz im Krankenhaus erfolgen könne. Aktuell zehn Teilnehmer zähle der Grundlehrgang, darunter auch vier aus dem benachbarten Schwalm-Eder-Kreis, von denen zwei schon über 50 Jahre alt seien, weil sie sich beruflich verändern wollten. Nach ihrer Ausbildung würden die Rettungssanitäter als Fahrer in den Rettungswagen eingesetzt.

DRK-Ausbildung über das Internet: Notfallsanitäter in der Rettungswache und im Krankenhaus

Deutlich höhere Anforderungen werden an die Notfallsanitäter gestellt, die eine dreijährige Ausbildung durchlaufen.

Die jeweils zehn Teilnehmer jedes Lehrjahres absolvieren laut Freiberg 1900 Stunden auf Rettungswachen in Witzenhausen (4), Hessisch Lichtenau und in Eschwege (jeweils 3), 720 Stunden im Krankenhaus und 1920 Stunden theoretischen Unterricht.

DRK-Ausbildung über das Internet: Online-Unterricht statt Schule

Normalerweise müssten die Teilnehmer aus dem ersten und dritten Lehrjahr den kompletten April zur Schule gehen, würden aber aus genannten Gründen nur online unterrichtet. Offen sei, ob das auch für die Teilnehmer im zweiten Lehrjahr zutrifft, oder ob sie im Mai dann im wahrsten Sinne des Wortes wieder die Schulbank drücken können.

Über Nacht und erstmals in der 15-jährigen Geschichte des DRK-Ausbildungszentrums, sagt Schulleiter Freiberg, habe der Unterricht per Internet aus dem Boden gestampft werden müssen.

VON CHRIS CORTIS

Coronakrise beim DRK: Umstellungen wegen Coronavirus

Doch die Online-Ausbildung ist nicht die einzige Umstellung beim DRK während der aktuellen Coronakrise. Wegen des Coronavirus passt das DRK seine Schutzmaßnahmen bei der Blutspende an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.