Einsatz für die Feuerwehr

Von Traktor gezogenes Elektrofahrzeug brennt bei Friedrichsbrück aus

Bei Friedrichsbrück ist ein Elektrofahrzeug, das von einem Traktor gezogen wurde, aus unbekannte Ursache ausgebrannt.
+
Bei Friedrichsbrück ist ein Elektrofahrzeug, das von einem Traktor gezogen wurde, aus unbekannte Ursache ausgebrannt.

Ein Elektrofahrzeug, das von einem Traktor gezogen wurde, ist am Dienstag gegen 11.45 Uhr bei Friedrichsbrück in Brand geraten.

Friedrichsbrück - Wie die Feuerwehr Hessisch Lichtenau berichtet, bemerkte der Fahrer des Traktors den Brand und stoppte. Dann habe sich das Gefährt aus bislang ungeklärter Ursache samt brennendem Anhang in Bewegung gesetzt und seir in ein angrenzendes Feld gefahren, berichtet Hessisch Lichtenaus Feuerwehrsprecher Stefan Schlegel. „Versuche des Fahrers den Traktor aufzuhalten scheiterten.“ Nach etwa 50 Metern Fahrt durch das Feld sei der Traktor an einem Baum zum Stehen gekommen. Das Elektrofahrzeug war bei Ankunft der Feuerwehr fast vollständig ausgebrannt. Der Traktor wurde ebenfalls erheblich beschädigt.

Bei Friedrichsbrück ist ein Elektrofahrzeug ausgebrannt.

„Die Feuerwehren aus Hessisch Lichtenau und Walburg waren mit mehreren wasserführenden Fahrzeugen im Einsatz und konnten das Feuer schnell löschen“, so Schlegel weiter. „Mit der Wärmebildkamera wurde das Elektrofahrzeug untersucht, die schwer zu löschenden Batterien waren da aber schon weitestgehend abgebrannt.“

Für die Löscharbeiten war die Landstraße zwischen Rommerode und Friedrichsbrück eine halbe Stunde voll gesperrt. Der Traktorfahrer wurde vom Team eines Rettungswagens vom DRK versorgt.

„Während zwei Personen unabhängig voneinander an der Einsatzstelle angehalten haben, sind zahlreiche Fahrzeuge einfach weitergefahren“, bemerkt Schlegel kritisch. „Ein Zeuge allerdings ist auf direktem Wege zum Feuerwehrstützpunkt gefahren und hat das Feuer persönlich gemeldet.“ (fst)

Sie wollen mehr aus der Region erfahren? Dann testen Sie das ePaper der HNA zwei Wochen gratis. Sie sind eher an Neuigkeiten aus dem Raum Eschwege interessiert? Dann können Sie das ePaper-Angebot der Werra-Rundschau ebenfalls kostenlos testen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.