1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Hessisch Lichtenau

Sonja Franz und Jürgen Freudenberg sind das neue Prinzenpaar in Hessisch Lichtenau

Erstellt:

Von: Kim Henneking

Kommentare

Artistisches Können bewiesen die Mauerblümchen bei ihrem Auftritt.
Artistisches Können bewiesen die Mauerblümchen bei ihrem Auftritt. © Kim Henneking

Hessisch Lichtenaus Karnevalisten sind in die Session gestartet.

Hessisch Lichtenau – Der Karnevalsverein Hessisch Lichtenau hat am Freitagabend mit einer großen, bunten Feier im Bürgerhaus die Karnevalsession eröffnet. Dabei wurde auch ein neues Prinzenpaar proklamiert: Sonja Franz und Jürgen Freudenberg aus Hessisch Lichtenau haben Simone und Daniel Burgener aus Velmeden abgelöst.

Sitzungspräsident Markus Klockmann und Zeremonienmeister Roland Dach haben gemeinsam mit dem Elferrat und 300 Gästen für beste Feierlaune gesorgt. Nach einem Jahr ohne Karnevalsveranstaltungen waren alle Gruppen sichtlich erfreut, endlich wieder auf der Bühne stehen zu können und wurden vom Publikum singend, klatschend und tanzend – teilweise auf den Stühlen stehend – unterstützt. Für die Schunkelrunden und laut Programm Party „bis zum bitteren Ende“ sorgten DJ Steven und DJ Niko.

Die Funkengarde zeigte einen Marsch und eine Super-Mario-Show

Auf der Bühne standen Karnevalisten aller Altersklassen. Die Magic-Kids ab acht Jahren zeigten unter dem Motto „Es ist nicht alles schwarz oder weiß – da sind Millionen Farben, wenn Du tanzt!“, wie bunt und schön das Leben ist. Die Funkengarde, deren Tänzerinnen im Alter von 11 bis 14 Jahren sind, zeigte einen Marsch und eine Super-Mario-Show. Auch die Prinzengarde trat zwei Mal auf, einmal mit der Show „Ich werd dich nie vergessen“ in Anlehnung an das mexikanische Fest „Dia de los muertos“, der ebenfalls im November gefeiert wird.

„Kunterbunt“ wurde es mit dem Weiberfasching auf der Bühne. „Thekensport“ feierte den Spaß am Feiern. Die Mauerblümchen und Solistinnen zeigten Akrobatik auf der Bühne. Die närrische Garde trat in alten Karnevalskostümen auf und gab so einen Eindruck, wie früher Fasching gefeiert wurde.

Mit dem Motto „Wir sagen danke, ein Jahr die Burgeners“ – in Anlehnung an das Lied der Flippers – beendeten Simone I. und Daniel I. ihre Kampagne. Corona-bedingt hatten sie ein ruhiges Jahr, in dem kaum Feiern möglich waren, berichteten die beiden. Mit den Karnevalsgruppen drehten sie ein Video, damit die Tänzer ihre einstudierten Shows zeigen konnten. „Wir hätten gerne noch ein Jahr weiter gemacht. Aber das passt zeitlich leider nicht“, sagte Simone Burgener. Für diese Lösung haben sich andere Karnevalsvereine in der Region entschieden, um für die Corona-Pause zu entschädigen.

So geht es in Hessisch Lichtenau nun mit Sonja I. und Jürgen I. weiter. „Wir freuen uns sehr und empfinden das als große Ehre“, sagt Sonja Franz. Sie seien schon vor einigen Monaten vom Vorstand angesprochen worden und hätten gerne ja gesagt. „In diesen schwierigen Zeiten braucht man einen Moment, in dem man alles an die Seite schieben kann und einfach mal lustig sein darf.“

Termine: 4. Februar, 14.30 Uhr: Seniorensitzung; 11. Februar, 19.11 Uhr: Gala-Prunksitzung; 16. Februar, 20.11 Uhr: Weiberfasching; 17. Februar, 20.11 Uhr: Karnevalsdisco; 18. Februar, 14.30 Uhr: Kinderkarneval; 19. Februar, 13.11 Uhr: Karnevalsumzug und Närrisches Treiben. (kim)

Sonja I. und Jürgen I. führen die Karnevalisten in dieser Session an.
Sonja I. und Jürgen I. führen die Karnevalisten in dieser Session an. © Privat
Spaß hatten Sitzungspräsident Markus Klockmann (links) und Zeremonienmeister Roland Dach.
Spaß hatten Sitzungspräsident Markus Klockmann (links) und Zeremonienmeister Roland Dach. © Privat

Auch interessant

Kommentare