Erster verkaufsoffener Sonntag in Heli war ein Erfolg

Flotte Sohle auf dem Asphalt: Der Nachwuchs der Volkstanzgruppe der Naturfreunde aus Fürstenhagen. Fotos: Röß

Hessisch Lichtenau. Zum ersten Mal hatte der Lichtenauer Gewerbeverein mit Unterstützung von Vereinen einen verkaufsoffenen Sonntag organisiert. Er war ein voller Erfolg.

„Neue Besen kehren gut“, sagt der Volksmund. Dass an der Redensart was dran sein könnte, zeigt der erste verkaufsoffene Sonntag des Hessisch Lichtenauer Gewerbevereins: Bei der Aktion am letzten Maitag ging in der Innenstadt die Post ab.

Landgrafenstraße und Poststraße waren am Sonntag zur Fußgängerzone erklärt. Damit gehörten die beiden Geschäftsstraßen einmal allein den Kindern, den Vereinen, den Verbänden und Organisationen, und natürlich den Geschäftsleuten, die sich alle einmal frei entfalten konnten. Ob tolles Angebot oder kluger Schachzug des Gewerbevereins, egal wie, das Angebot, sich in der Innenstadt im Rahmen der Aktion präsentieren zu können, hatte sich für alle ausgezahlt.

Die verschiedenen Gruppen sorgten mit ihren Aktivitäten für viel Leben in beiden Straßen und lockten damit jede Menge Publikum an. Im oberen Teil gehörte den geschäftigen Kindern die Landgrafenstraße, die mit ihrem Flohmarkt die Gehwege beiderseits der Straße und neben den Eingängen zu den geöffneten Geschäften in Beschlag genommen hatten. Und auf dem Weg zum Untertor gab’s reichlich Abwechslung. Dafür sorgte unter anderem auch eine Gruppe von Tänzerinnen des Ballettstudios Duhme-Bock, die mit einem Streetdance auf dem Pflaster überraschte. Ob sportlich oder kulinarisch, für nahezu jeden Geschmack war am Sonntag etwas dabei.

Im engen Gedränge hatte sich auch die Feuerwehr in Höhe des Rathauses mit einer Feuerwehrpuppe auf der Leiter am Hause Jestrabek in Szene gesetzt, und sie ließ es aus dem Fenster im Obergeschoss für die Schaulustigen ab und zu fleißig qualmen. Etwas abseits des Geschehens hatte die evangelische Kirchengemeinde am Nebeneingang der Stadtkirche ihren Trödelmarkt zu Gunsten der Erdbebenopfer in Nepal aufgebaut.

Das rege Treiben setzte sich in der Poststraße fort. Bierzeltgarnituren auf offener Straße, ein Glück, dass das Wetter angenehm war. Ein Plätzchen dort an den Tischen zahlte sich in jedem Falle aus, denn nach dem Auftritt von Chorios, dem jungen Chor der Liedertafel, sorgte Schlagerstar Michele Joy aus Eschwege für einen musikalischen Höhepunkt.

Verkaufsoffener Sonntag in Hessisch Lichtenau

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.