Arbeiten finden am 19. und 20. August statt

Halbseitige Fahrbahnsperrung: Böschung bei Günsterode ist abgerutscht

+
Gegenverkehr hat Vorrang: Auf der Landstraße zwischen Kirchhof und Günsterode ist die Fahrbahn auf einem kurzen Teilstück verengt. Der Grund: Die Böschung war nach einem Starkregen abgerutscht. 

Wer von Melsungen in Richtung Hessisch Lichtenau fährt, wundert sich seit Wochen über eine halbseitige Fahrbahnsperrung vor Günsterode. Wir haben bei Hessen Mobil nachgefragt.

Pressesprecher Gerd Bohne teilte mit, dass in dem Bereich die Böschung abgerutscht sei. Die Fahrbahn sei dadurch nicht beeinträchtigt, also nicht unterspült. Dennoch sei der Bereich in Fahrtrichtung Günsterode halbseitig abgesperrt.

Ende Mai hatte es ein schweres Unwetter in der Region gegeben. Durch den Starkregen war ein Stück Böschung zwischen Kirchhof und Günsterode abgerutscht. Der Schaden erstreckt sich auf eine Länge von rund 20 Metern.

Wie geht es nun weiter? „Die Böschung muss neu aufgebaut werden“, teilte Pressesprecher Bohne mit. Eine Firma sei bereits beauftragt. Geplant sei, dass die Arbeiten am Montag und Dienstag, 19. und 20. August, stattfinden sollen.

Ob dazu die Straße halbseitig gesperrt und der Verkehr mit seiner Ampelanlage geregelt wird, dazu wollte Bohne noch keine Angaben machen. Fakt sei, dass die Böschung von unten mit Basaltschotter neu aufgebaut werde, der nach oben hin immer feiner werde. Sie werde standfest wieder hergerichtet, ebenfalls die Bankette. An der Fahrbahn selbst werde es voraussichtlich keine Arbeiten geben, weil Asphalt und Unterbau nicht beschädigt worden seien, so Bohne weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.