Magistrat hat Stadtbrandinspektor berufen

Falk Klingbeil führt nun Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

+
Berufen: Falk Klingbeil ist neuer Stadtbrandinspektor von Hessisch Lichtenau. 

Hessisch Lichtenau. Falk Klingbeil ist bis zum Ablauf der Wahlperiode Ende Juni 2020 neuer Stadtbrandinspektor von Hessisch Lichtenau.

Nachdem die Stelle zwei Monate vakant war, hat der Magistrat den 47-Jährigen am Montagnachmittag berufen. Am Dienstag wurde Klingbeil, der auch Wehrführer von Walburg ist, durch Bürgermeister Michael Heußner vereidigt.

Die noch vakante Stelle des Stellvertreters soll in den kommenden Tagen besetzt werden. Hier wolle man noch ein Gespräch des Kandidaten mit seinem Arbeitgeber abwarten, sagte Heußner.

Sowohl Klingbeil als auch sein potentieller Stellvertreter hatten laut Heußner vor der Berufung in Gesprächen mit dem Bürgermeister signalisiert, dass sie das Amt ausüben würden, wenn ihnen ein zweiter Stellvertreter zur Seite gestellt werde. "Ich werde mich daher auch weiter dafür einsetzen, dass die Satzung dahingehend geändert wird", sagte Heußner. Nun müsse Ruhe in die Feuerwehr einkehren, denn, wenn das Wohl der Feuerwehr wieder die alleinige Rolle spiele, werde alles gut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.