Ferienspiele gingen mit Abschlussfest zu Ende

+
Abschluss der Ferienspiele in Hessisch Lichtenau: Maike Simon und Thomas Hoffmann verteilen die Stofftaschen aus der Schatztruhe unter den Piraten. 

Hessisch Lichtenau. Die Ferienspiele in Hessisch Lichtenau sind mit einem Fest zu Ende gegangen. Nachdem ihnen zunächst aus Aus gedroht hatte, fanden sie doch mit viel Erfolg statt.

Zwei Wochen lang hat die Aktion Jugend die Ferienspielkinder in Hessisch Lichtenau zu fähigen Piraten ausgebildet.

Eine Ausbildung mit Erfolg, wie sich beim Abschlussfest am Freitag herausstellte: Mit der Schatzkarte in der Hand hatten die Kinder die Schatztruhe auf dem Ferienspielgelände schnell aufgespürt. Keinen Berg von Süßigkeiten gab’s diesmal unter den Nachwuchspiraten als Lohn der Mühe zu verteilen, sondern eine Truhe voller Stofftaschen. Durchaus praktisch, konnte damit doch die eine oder andere Bastelei aus den beiden Wochen sicher die Heimreise antreten.

Doch so einfach hatte es Flammson, das Lossestädter Ferienspielmaskottchen, den jungen Piraten am letzten Tag dann doch nicht gemacht, bevor er die Schatzkarte herausrückte. Gereicht hatte ihm noch nicht einmal, dass alle Gruppen ihre Aufgaben erfolgreich gelöst hatten - Flammson, den zum Abschluss Schulsozialarbeiter Thomas Hoffmann spielte, wollte mehr: „Ich will euch alle tanzen sehen!“ Das brauchte er die Kinder natürlich nicht zweimal fragen, immerhin stand die Schatzkarte auf dem Spiel. Und so huldigten sie ihm mit ihrem Tanz zum Titel „You are the pirat“. Flammson, und sie konnten beeindrucken, schließlich hatten die Kinder in den beiden Ferienspielwochen jeden Nachmittag mit den Teamern begeistert Schritte und Figuren einstudiert.

Über 50 Aktionen

„Wir werden euch vermissen“ bedauerten die 30 Teamer mit Stadtjugendpflegerin Maike Simon an der Spitze das Ende der Ferienspiele und machten damit deutlich, wie sehr ihnen die Kinder ans Herz gewachsen waren. Aus den Reihen der 100 Ferienspielkinder waren auch Milena Klockmann und Florian Schnellhammer traurig. In der Abschlussrunde griffen beide auf der Bühne zum Mikrofon und bedankten sich bei den Betreuern für die tolle Abwechslung in den beiden Wochen mit über 50 Aktionen. Als Höhepunkte hatten sie an die vier Ganztagsausflüge und zwölf Ausflüge in die nähere Umgebung erinnert. Insgesamt waren 600 Anmeldungen für die verschiedenen Angebote eingegangen.

Aus der Runde der Eltern hatten sich Manuela Klockmann und Annette Schnellhammer bei der neuen Stadtjugendpflegerin Maike Simon bedankt. Obwohl sie erst kurzfristig zur Nachfolgerin von Claudia Born (ehemals Wagner) wurde, sei sie gut ins Team gekommen, habe große Ruhe ausgestrahlt und souverän durch die Ferienspiele geführt. Die Unterstützung der Eltern, die abends für die Teamer gekocht und so manchen Kuchen gebacken hatten, sicherten die beiden in der Hoffnung auf eine Fortsetzung der Ferienspiele auch für die Zukunft zu. (zlr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.