Über eine trockene Zypresse

Hausdach fängt beim Abflammen von Unkraut Feuer

+
Fing Feuer: Das Dach über einer Garage eines Wohnhauses an der  Richard-Wolff-Straße in Hessisch Lichtenau.

Hessisch Lichtenau. Die Lichtenauer Feuerwehr löschte am Freitag gegen 20.30 Uhr ein brennendes Garagendach in der Richard-Wolff-Straße in der Kernstadt.

Drehleiter im Einsatz: Die Feuerwehr musste das Dach öffnen.

Beim Abflammen von Unkraut waren über eine Zypresse die Flammen auf Teile des Daches übergeschlagen. Laut Polizeibericht hatte die 46-jährige Hauseigentümerin gegen Abend mit Gasflasche und Brenner das Unkraut in der Garageneinfahrt abgeflammt. Dabei geriet eine neben der Garage stehende trockene Zypresse in Brand, die Flammen griffen auf Teile des Garagendachs über. Da die Löschversuche der 46-Jährigen fehlschlugen, rief sie die Feuerwehr.

Die 24 Einsatzkräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle. "Mit einer Steckleiter und der Drehleiter konnte der Brand im Dachstuhl schnell unter Kontrolle gebracht werden, hierfür musste das Dach geöffnet werden", berichtet Stefan Schlegel, Pressesprecher der Feuerwehr. "Gegen 23 Uhr kontrollierte die Feuerwehr den Dachstuhl erneut mit der Wärmebildkamera, hier konnte keine Feststellung mehr gemacht werden."

Die Helfer im vorsorglich alarmierten Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes brauchten nicht einzugreifen. Den Schaden gibt die Polizei mit 1500 Euro an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.