Flüchtlingslager im Senkefeld bei Hessisch Lichtenau wird abgebaut

In der ehemaligen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge im Senkefeld in Hessisch Lichtenau hat der Abbau der Leichtbauhallen begonnen.

Vier Monate ist es her, dass die Flüchtlinge aus dem Senkefeld in andere Einrichtungen verlegt wurden. Ein Sprecher des Regierungspräsidiums in Gießen teilte bereits im Dezember 2016 auf Anfrage unserer Zeitung mit, dass der Abbau der Hallen bis Ende Januar 2017 abgeschlossen sein soll.

Von den 13 Hallen, die im Herbst 2015 für die Unterbringung von 1000 Flüchtlingen errichtet wurden, und weiteren vier für die Verwaltung und Versorgung sind die ersten bereits verschwunden. Am Donnerstagnachmittag holten Mitarbeiter der Firma Much, die auch den Aufbau der Hallen ausgeführt hatte, die Dachplanen des Verwaltungstraktes mit dem medizinischen Versorgungszentrum ein. An anderen Zelten waren bereits ebenfalls Teile der Außenhaut abgebaut.

Lesen Sie auch:

Hessisch Lichtenau: Hallen für Flüchtlinge sind bald Geschichte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.