Ausschreibung für Koordinatorenstelle

Flüchtlingsunterkunft in Hessisch Lichtenau: Es wird konkreter

Hessisch Lichtenau. Es geht voran mit der geplanten Flüchtlingsunterkunft in Hessisch Lichtenau.

Wie der Bürgermeister der Stadt, Jürgen Herwig, auf Anfrage der HNA mitteilte, wird die Ausschreibung für die Koordinatorenstelle in der kommenden Woche ausgehängt.

Voraussetzung für die Bewerbung ist Verwaltungserfahrung. „Die Stelle wird erst einmal befristet sein. Was für einen zeitlichen Umfang sie hat, steht noch nicht fest“, sagte Herwig. Angestellt ist die Person dann bei der Stadt und sitzt in der Stadtverwaltung.

Der Koordinator soll die Angebote und Hilfsanfragen für die Flüchtlinge seitens der Bevölkerung sowie die Zusammenarbeit zwischen Erstaufnahmelager und Stadt regeln.

Auch auf dem Gelände „Im Senkefeld“, auf dem das Erstaufnahmelager entstehen soll, tut sich etwas: Laut Herwig haben die Stadtwerke bereits am Donnerstag die Wasser- und Abwasseranschlüsse freigelegt.

Eine große Resonanz hat die geplante Unterkunft auch in der Bevölkerung hervorgerufen. Bereits jetzt können sich ehrenamtliche Helfer im Rathaus der Stadt registrieren lassen. „Es gab bereits viele Anmeldungen, sowohl von Institutionen als auch von einzelnen“, sagt Herwig.

Wann genau mit dem Bau des Flüchtlingslagers, das aus Containern bestehen soll, begonnen wird, ist noch nicht bekannt.

Lesen Sie auch: 

Flüchtlinge sollen in Hessisch Lichtenau in Containern leben

Viele Hessisch Lichtenauer wollen bei Flüchtlingsintegration helfen

Zelt- und Containerstadt: Bald 1000 Flüchtlinge in Hessisch Lichtenau

Hinweis: Unter diesem Artikel werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich ausschließlich mit dem im Text behandelten Aspekt des Flüchtlingsthemas auseinandersetzen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.