Tischtennis-Bezirksklasse

TV Hessisch Lichtenau II wahrt mit 9:4 Chance auf den Relegationsrang

Unbesiegt: Marco Weck vom TV Hessisch Lichtenau.

Witzenhausen. Mit einem 9:4-Sieg beim Absteiger SV Reichensachsen II wahrte die zweite Mannschaft des TV Hessisch Lichtenau die Chance auf den direkten Klassenerhalt in der Tischtennis-Bezirksklasse der Herren.

Um den SV Ermschwerd III noch auf den Relegationsrang zu drücken ist aber ein Sieg des TV im letzten Saisonspiel am kommenden Freitag gegen den TSV Frieda nötig.

Reichensachsen II - Hessisch Lichtenau II 4:9. Auch wenn Gästespieler Dominik Bätzel sein zweites Einzel gegen Willi Ludwig hauchdünn mit 13:15 im fünften Satz verlor, gab es am Lichtenauer Erfolg nichts zu rütteln. Von den insgesamt sechs Vergleichen über die volle Satzzahl entschied jede Mannschaft drei.

Punkte Lichtenau:  Hartung/Nickel (1), Weck/Hohmeier (1), Weck (2), Hartung (1), Bätzel (1), Nickel (2), Ludwig (1).

Ermschwerd III - Unterrieden 1:9.  Der Ermschwerder Ehrenpunkt durch das Doppel Klaus Ebel und Dr. Christian Krutzinna kam erst im fünften Satz zustande. Dabei besiegten die Gastgeber das Duo Jonas Blum und Markus Winkelbach hauchdünn mit 13:11.

Zweimal hatten später die Unterriedener jeweils in der Verlängerung des fünften Satzes das bessere Ende für sich. Jonas Blum setzte sich dabei gegen Klaus Ebel mit 13:11 durch, Arne Simon schaffte ein 14:12 gegen Tobias Diehl. Die Ermschwerder haben damit die Punkterunde bereits abgeschlossen, müssen aber noch auf das Resultat des TV Hessisch Lichtenau gegen Frieda warten. Es droht die Relegation.

Punkte Ermschwerd: Ebel/Dr. Krutzinna. - Punkte Unterrieden: Simon/S. Blum (1), Braun/Gerstenberg (1), Simon (2), J. Blum (1), S. Blum (1), Braun (1), Winkelbach (1), Gerstenberg (1).

Dudenrode - Oberhone 2:9. Keinen Blumentopf zu gewinnen gab es für die ersatzgeschwächten Gastgeber im Vergleich gegen den Vizemeister. Neben Florian Schober und Björn Rutt stand auch Jens Rammenstein nicht zur Verfügung. So mussten mit Rainer Brötz, Timo Krug und Werner Möller drei Ersatzspieler ran.

Timo Krug war sogar an beiden Punkten der Gastgeber beteiligt. Erst besiegte er an der Seite von Doppelpartner Sebastian Brötz das Duo U. Pröger/Lindner glatt in drei Sätzen, dann triumphierte er im Einzel gegen Holger Lindner in vier Sätzen. Nach nur 100 Minuten war der Erfolg des Favoriten perfekt, denn ein Duell über fünf Sätze gab es in diesem Vergleich nicht.

Punkte Dudenrode: S. Brötz/Krug (1), Krug (1).

Frieda - Ermschwerd II 1:9.  Noch einmal alle Register seines Könnens zog der Meister bei diesem klaren Erfolg beim Tabellenfünften. Den Ehrenpunkt für die Gastgeber schaffte Spitzenspieler Matthias Schott, der sich gegen Michael Amend in vier Sätzen durchsetzte.

Richtig gefordert wurden die Gäste nach allen drei gewonnenen Doppeln dann nur noch einmal. Wolfgang Geisenberger siegte dabei im einzigen Spiel über fünf Sätze gegen Klaus-Dieter Jung bei der Entscheidung mit 11:5.

Punkte Ermschwerd: Amend/Speck (1), Heidrich/Geisenberger (1), Meyer/Horst (1), Heidrich (2), Meyer (1), Geisenberger (1), Speck (1), Horst (1).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.