Helau im Internet

Die Karnevalisten aus Fürstenhagen und Hessisch Lichtenau verzichten auf Veranstaltungen

Im vergangenen Jahr wurde der Karneval noch im großen Stil am Fürstenhagener Backhäuschen eröffnet. Dieses Jahr ist es nur im kleinen Rahmen möglich, dafür aber mit Liveübertragung im Internet.
+
Im vergangenen Jahr wurde der Karneval noch im großen Stil am Fürstenhagener Backhäuschen eröffnet. Dieses Jahr ist es nur im kleinen Rahmen möglich, dafür aber mit Liveübertragung im Internet. Archivfoto: Gert Merkel

Gedrückte Stimmung herrscht bei den Narren in Hessisch Lichtenau und Fürstenhagen. Für die gesamte Saison sind alle Hallenveranstaltungen der beiden Vereine abgesagt.

Hessisch Lichtenau / Fürstenhagen – „Das können wir nicht verantworten“, sagt Vereinsvorsitzende Antje Rintsch-Koch vom Karnevalsverein Hessisch Lichtenau. Deswegen haben die Vereinsmitglieder bereits vor ungefähr acht Wochen beschlossen, dass alle Veranstaltungen ausfallen. „Das tut uns sehr leid, besonders für die Aktiven ist es sehr traurig.“

Die Tanzgarde des Lichtenauer Vereins hatte bereits mit dem Training begonnen. Damit nicht alles Erlernte nach dem Lockdown vergessen ist, setzen die Tänzer auf Technik. „Das Training funktioniert online über Zoom“, berichtet Rintsch-Koch. Mit diesem Programm sind Videokonferenzen im Internet möglich. So tanzen Trainerin und Tänzerinnen daheim allein vor der Kamera.

Auch in Fürstenhagen haben die Mitglieder des Carneval-Clubs (CCF) überlegt: Was geht noch und was nicht? So wurden auch hier alle Hallenveranstaltungen abgesagt und das Training gestoppt, wie Vereinsvorsitzender Kuno Christl berichtet. Dennoch wollten sie zum Saisonbeginn den Hoppeditz aus dem Fürstenhagener Backhäuschen erwecken.

Das werden nun das Prinzenpaar Nicole und Thorsten Siebert mit Sitzungspräsident Thorsten Freitag übernehmen. Dazu veranstalten sie am Mittwoch, ab 14.11 Uhr, eine kleine Saison-Eröffnung am Backhäuschen, die online bei Facebook und Instagram übertragen wird.

Wegen der aktuellen coronabedingten Auflagen haben die Fürstenhagener die Veranstaltung auf zwei Haushalte begrenzt. „Damit sind wir inzwischen bei Plan D“, berichtet Sitzungspräsident Thorsten Freitag. Die Vereinsmitglieder mussten alle paar Tage ihr Konzept anpassen. „Bei Plan B dachten wir noch, es reicht, wenn wir von der Gaststätte auf die Mehrzweckhalle ausweichen“, sagt Freitag. Dann verlagerten sie alles nach draußen, verkleinerten die Gruppen und mussten nun die Proklamation komplett streichen. Das Prinzenpaar wird ein weiteres Jahr amtieren.

Regieren für ein weiteres Jahr: Susanne und Markus Heckmann.

So macht es auch der Lichtenauer Karnevalsverein. Susanne und Markus Heckmann bleiben im Amt und verkünden: „Im Bürgerhaus wieder „zu Hause“ für ein WEITERES Jahr, grüßen wir ERNEUT als Prinzenpaar!Liebe Närrinnen und Narren, ihr seht es schon, wir regieren für eine weitere Session. In diesen schwierigen Corona- Zeiten, werden wir euch für ein weiteres Jahr begleiten. Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass uns ein Virus mal so einen Strich durch die Rechnung macht? Mit großer Vorfreude wäre es heute eigentlich soweit und wir wären mit der Proklamation für die neue Kampagne bereit. Doch was hilft Trauern und Bedauern schon? Machen wir gemeinsam das Beste aus dieser Session! Liebe Karnevalsfreunde, seid gespannt, wir stecken den Kopf nicht in den Sand. Ihr hört von eurem KV-HeLi, das ist doch klar, wenn auch anders - wie so vieles in diesem Jahr. Müssen wir durch Corona neue Wege gehn‘, bleibt eines doch ganz fest bestehn‘. Wovon wir sprechen, ihr wisst es genau, so stimmt mit uns ein in das dreifach donnernde HELI - HELAU, HELI - HELAU, HELI - HELAU“

(Evelyn Ludolph)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.