Ministerpräsident Volker Bouffier lud ein

Hessisch Lichtenaus Prinzenpaar zu Besuch im Schloss Biebrich

+
Prinzessin Sabine II. und Prinz Mario I. vom Karnevalsverein Hessisch Lichtenau wurden von Hessens Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU) und seiner Ehefrau Ursula im Biebricher Schloss in Wiesbaden empfangen.

Hessisch Lichtenau. Auch Prinzessin Sabine II. und Prinz Mario I. vom Karnevalsverein Hessisch Lichtenau gehörten zu den mehr als 400 närrischen Besuchern in Wiesbaden.

Mit dem traditionellen Empfang ins Biebricher Schloss in Wiesbaden bedankten sich der Regierungschef Volker Bouffier (CDU) und seine Frau Ursula bei den Prinzenpaaren für den großen ehrenamtlichen Einsatz aller hessischen Fastnachter.

„Die Fastnacht hat auch in Hessen eine lange Tradition, doch sie mit Leben zu erfüllen, benötigt viel Zeit und Energie. Ohne die Verbände und Vereine in Hessen, die mit ihren vielfältigen Aktivitäten und Veranstaltungen zum kulturellen und sozialen Leben in den Städten und Gemeinden beitragen, wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer“, sagte Bouffier. 

Deshalb drückte er seinen besonderen Dank den aktiven Vereinsmitgliedern und den vielen ehrenamtlichen Helfern vor und hinter der Bühne aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.