Hessisch Lichtenau: Auch Bürgerliste stellt Bewerber

Noch liegt keine Bewerbung für die Bürgermeisterwahl in Hessisch Lichtenau vor. Doch nach einem ersten Anlauf der SPD, einen Kandidaten zu küren, und der Ankündigung der CDU, einen Bewerber präsentieren zu wollen, hat am Dienstag auch die neue Bürgerliste mitgeteilt, sich mit einem Kandidaten an der Wahl zu beteiligen.

Darauf hätten sich die Mitglieder am Freitag verständigt, erklärte Andreas Howorka, der Vorsitzende der neuen Fraktion Bürgerliste im Stadtparlament.

Den Namen der ausgewählten Person wolle man nach den Sommerferien bekannt geben, kündigte Howorka an. Die Nominierung des Bewerbers soll in der Mitgliederversammlung am 19. Oktober erfolgen.

Zum 1. Oktober wird zudem vollzogen, was im Stadtparlament schon Tatsache ist: Die Bürgerliste tritt dann als eigenständige Fraktion auf. Ihr gehören fünf ehemalige Mitglieder der CDU-Fraktion an: Neben Andreas Howorka als Vorsitzendem und Ursula Sauer als Stellvertreterin gehören ihr Michael Flohr, Susanne Hecker und Cristina Camboa Sá Howorka an.

CDU-Fraktion bildet sich neu 

Die ursprünglich elfköpfige CDU-Fraktion, die sich schon im ersten Jahr der Legislaturperiode von dem Stadtverordneten Frank Reuter trennte, muss den Rest der Wahlzeit nun zu fünft weitermachen. Im September wird sie sich nach dem Austritt der Spitzenvertreter Howorka und Sauer mit einem neuen Vorsitzenden konstituieren müssen. Ihr gehören Hans-Karl Bock, Helmut Fink, Stefan Kuhnert, Timm Lauterbach und Bernd Spaar an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.