Vorwürfe noch unklar

Hessisch Lichtenau: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Bauamts-Mitarbeiter

Hessisch Lichtenau. Das Dezernat für Wirtschaftskriminalität im Polizeipräsidium Nordhessen ermittelt gegen einen Mitarbeiter des Bauamts in Hessisch Lichtenau.

Was dem Beschuldigten genau vorgeworfen wird, ist derzeit noch unklar. Offen ist auch, ob der Stadt durch irrtümliches oder vorsätzliches Fehlverhalten des Angestellten ein finanzieller Schaden entstanden ist.

Polizeipressesprecher Torsten Werner bestätigte auf Nachfrage unserer Zeitung, dass die Stadt Hessisch Lichtenau gegen den Mitarbeiter Anzeige „aus allen rechtlichen Gründen“ gestellt hat. „Aktuell ermitteln wir in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kassel, welche Straftatbestände erfüllt sind.“ Ein Straftatbestand könnte beispielsweise Untreue, Vorteilsnahme und -gewährung sowie Unterschlagung sein.

Der Hessisch Lichtenauer Bürgermeister Jürgen Herwig hat ebenfalls bestätigt, bei der Polizei in Kassel Strafanzeige gegen einen Bauamtsmitarbeiter gestellt zu haben. Zum konkreten Tatvorwurf äußerte Herwig sich nicht. Es sollen aber Verdachtsmomente gegen den Mitarbeiter und Unregelmäßigkeiten aufgetreten sein. Daraufhin hätten er und die Verwaltung die entsprechenden Schritte eingeleitet.

Der verdächtigte Mitarbeiter, dessen Name der Redaktion bekannt ist, war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.