Dieses Jahr gab es drei Gewinner

Hessischer Leseförderpreis in Hessisch Lichtenau verliehen

+
Die Gewinner von  „Raum 121 - Verein für Kunst und Kultur“, Stadtbücherei Herborn und Gemeindebücherei Mittelkalbach sind nach der Preisverleihung von Björn Jager, Projektleiter für Leseförderung des Hessischen Literaturforums im Mousonturm (links außen), und Eric Seng, Leiter der Kulturabteilung im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (rechts außen), auf der Bühne.

Hessisch Lichtenau – Nach dem Gewinn des Hessischen Leseförderpreises 2019 durch die „Lesescouts" von der Freiherr-vom-Stein-Schule richtete die Schule nun am Freitagmittag die Preisverleihung 2020 aus.

Den ersten Platz und damit 8000 Euro gewann „Raum 121 – Verein für Kunst und Kultur“ aus Frankfurt mit dem Kinder-Comicfestival „Yippie!“. 

Den zweiten Platz belegte das Projekt „Infofit mit IDA“ von der Stadtbücherei Herborn, wobei IDA für Informieren, Daten recherchieren und Ausleihen steht. Das Preisgeld betrug 4000 Euro. 

Den dritten Platz belegte die Gemeindebücherei Mittelkalbach. Sie konnte sich über den Gewinn von 3000 Euro freuen.

Der Hessische Leseförderpreis wurde in diesem Jahr von Eric Seng, Abteilungsleiter für Kultur im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur, und von Björn Jager, Projektleiter Leseförderung des Hessischen Literaturforums im Mousonturm (Frankfurt/Main), verliehen. 

„Es ist wichtig, Kindern und Jugendlichen Sprache zu lehren, damit sie sich gegen Boshaftigkeit wehren können“, betonte Jager.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.