Hilfe für Wanderweg-Projekt

VR-Bank spendet 4000 Euro an Heimatverein Velmeden

Finanzspritze: Uwe Linnenkohl (vorne Mitte) übergibt auf dem Platz vor der großen Infotafel symbolisch die blaue Miniatur-Mitmachbank an Erhard Krück, dahinter Andrea Oetzel (von links), Anna-Lena Krapf, Marco Pfaffenbach, Klaudia Toby, Niclas Frese, Nobert Toby und Michael Noll von der „Offenen Gruppe“.
+
Finanzspritze: Uwe Linnenkohl (vorne Mitte) übergibt auf dem Platz vor der großen Infotafel symbolisch die blaue Miniatur-Mitmachbank an Erhard Krück, dahinter Andrea Oetzel (von links), Anna-Lena Krapf, Marco Pfaffenbach, Klaudia Toby, Niclas Frese, Nobert Toby und Michael Noll von der „Offenen Gruppe“.

Die VR-Bank unterstützt das Wanderprojekt der Velmeder.

Velmeden – 4000 Euro hat die VR-Bank Mitte dem Heimat- und Kulturverein Velmeden für sein Projekt zur Erschließung von Rundwanderungen in der Gemarkung des Orts zur Verfügung gestellt. Uwe Linnenkohl, Vorstandsmitglied der Genossenschaftsbank, verschaffte sich kürzlich bei einem Besuch in dem Hessisch Lichtenauer Stadtteil einen Überblick über die Verwendung der Spende.

Umgesetzt hat das Projekt die „Offene Gruppe“, ein Team von etwa 20 freiwilligen Helfern aus dem Ort, das sich unter dem Dach des Heimat- und Kulturvereins organisiert hat. Linnenkohl war beim Treffen auf dem Brunnenplatz überrascht, was die Gruppe mit der Spende, die aus der Stiftung „Herz für die Region“ kommt, alles verwirklichen konnte. Ins Auge sticht vor allem die knapp vier Quadratmeter große Infotafel mit einer Übersichtskarte zum Streckenverlauf der sieben Rundwanderwege mit 42 Kilometern Gesamtlänge, dazu die Hinweise zu den Sehenswürdigkeiten und der Geschichte des Orts.

Zum Projekt gehört auch die witterungsbeständige Sitzgruppe, die nur wenige Meter entfernt mit zwei Bänken an einem Tisch steht. Ein gleiches Modell soll auch am Grimmsteigplatz aufgestellt werden.

Die Spende reicht darüber hinaus sowohl für drei weitere Hinweisschilder, um innerorts auf die Velmeder Sehenswürdigkeiten aufmerksam zu machen, als auch für etwa 150 Wegweiser zur Ausschilderung der Wanderstrecken. 600 Euro hat der Heimat- und Kulturverein aus eigenen Mitteln zur Finanzierung des Projekts der „Offenen Gruppe“ im Heimat- und Kulturverein beigesteuert. (zlr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.