Engagierte Senioren gesucht

JAHRESAUSBLICK Senkefeld soll Hessisch Lichtenau 3,3 Millionen Euro bringen

+
Wechselt für 3,3 Millionen Euro den Besitzer: Seitdem die Leichtbauhallen der Erstaufnahme-Einrichtung für Flüchtlinge im Senkefeld im Januar 2017 abgebaut worden waren, suchte die Stadt nach einem Käufer. 

Das neue Jahr ist noch recht jung, doch schon jetzt haben die Kommunen im Nordkreis volle Terminkalender. Wir liefern eine Übersicht über Neuerungen, Feste und Bauvorhaben – heute: Hessisch Lichtenau.

Politik

Bereits jetzt merke man, dass im kommenden Jahr die Kommunalwahlen stattfinden, sagt Bürgermeister Michael Heußner. Er ruft zum respektvollen Umgang der Kandidaten miteinander auf.

Wirtschaft

Im Industriegebiet Senkefeld passt die Stadt den Bebauungsplan an, damit der Kaufvertrag mit Fiege Logistik rechtsgültig und der Kaufpreis von 3,3 Millionen Euro fällig wird. Im Gewerbegebiet Ost gibt es zudem zwei Interessenten für eine Fläche. In den nächsten sechs Wochen soll da die Entscheidung fallen, wer der Käufer wird.

Der Umschlagplatz für Fahrzeuge auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne soll um eine Aufbereitungsstraße erweitert werden. Zudem plant ein weiteres Unternehmen die Erweiterung seines Standortes.

Bau

Auf dem roten Land ist die Baugenehmigung für die Erweiterung der Kita um fünf Gruppen erteilt worden, man warte nun auf Förderzusagen.

Zudem soll im Awo-Waldkindergarten eine weitere Gruppe eingerichtet werden. Dazu soll eine Art Wochenendhaus in holzbauweise errichtet werden.

Einige städtische Gebäude brauchen Sanierungen: Das Dach des Bürgerhauses soll erneuert werden, für die Mehrzweckhalle Fürstenhagen soll ein Konzept entwickelt werden und im Rathaus müssten Strom und Internetleitungen erneuert werden.

Bauplätze sind gefragt: In Fürstenhagen sind nur noch 5 der 18 Bauplätze verfügbar. Auf dem roten Land in Hessisch Lichtenau hat die Stadt im vergangenen Jahr 21 Plätze angelegt, 11 werden in diesem Jahr geschaffen und es gibt immer noch Interessenten für weitere Plätze.

Feste

Vom 21. bis 24. Mai feiert Quentel sein 800-jähriges Bestehen. Das Altstadt- und Heimatfest in Hessisch Lichtenau findet vom 11. bis 14. Juni statt und am Wochenende danach feiert Holstein am 20. und 21. Juni seinen 825. Geburtstag.

Nicht verpassen

Die Feuerwehr wird im Frühjahr drei Fahrzeuge einweihen: Eine Drehleiter ist bereits da, zwei weitere Fahrzeuge folgen noch.

Die Stadt plant, öffentliche Wlan-Hotspots in Betrieb zu nehmen. In Retterode gibt es im DGH bereits einen, das Bürgerhaus und die Mehrzweckhalle in Fürstenhagen sollen folgen. Langfristig soll jedes städtische Gebäude damit ausgestattet werden.

Kind und Kegel

Neben den Ferienspielen, die es in diesem Jahr wieder geben wird, ist Heußner auch das Hallenbad wichtig, damit Kinder im Ort schwimmen lernen können.

Das Kulturbüro und die Kulturfördergemeinschaft organisieren eine Reihe von Veranstaltungen. So kommt die Band Monsters of Liedermaching am 14. November ins Bürgerhaus in Hessisch Lichtenau.

Die Aktion Jugend und die Jugendförderung planen auch wieder das Holle-Rock-Festival.

Mithilfe erwünscht

Die Initiative „Hessisch Lichtenau Lebenswert“ läuft erfolgreich, mehrere Arbeitsgruppen haben sich etabliert. In diesem Jahr soll die Seniorenarbeit ausgeweitet werden, Mitstreiter werden gesucht. Zudem plant die Stadt beim Altstadt- und Heimatfest einen Tag der Vereine und bei ausreichender Beteiligung einen Tag der Dörfer.

Und sonst?

Der Breitbandausbau soll im Frühjahr abgeschlossen werden, in Retterode sind bereits bis zu 100 Megabits verfügbar. Danach will man sich den weißen Flecken widmen.

Die Stadt empfiehlt die Teilnahme an eine der drei Stadtführungen: Vockenroths Anna zeigt Lichtenau zur Kaiserzeit, Bernd vom Junkerhof führt durch die historische Altstadt und es gibt Führungen auf dem Themenweg Hirschhagen.

Um als Arbeitgeber attraktiver zu werden, etabliert die Stadtverwaltung intern ein betriebliches Gesundheitsmanagement.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.