Mann wollte offenbar Tabakwaren stehlen

Ladendieb wehrt sich in Hessisch Lichtenau gegen Festnahme

Hessisch Lichtenau. Ein Ladendieb ist am Samstag gegen 14 Uhr handgreiflich geworden, als ihn eine Polizeistreife am Rewe-Markt an der Ottilienstraße in Hessisch Lichtenau festnehmen wollte.

Der 29-Jährige aus Eritrea war den Mitarbeitern aufgefallen, weil er im Laden Tabakwaren in einen Rucksack und eine Tragetasche steckte. „Da das Personal vermutete, dass der Mann diese Ware nicht bezahlen wird, verständigte man die Polizeistation in Hessisch Lichtenau“, heißt es im Einsatzbericht der Beamten. Tatsächlich versuchte der Mann mit dem Diebesgut den Laden zu verlassen. Einen Rewe-Mitarbeiter, der ihn ansprach, schubste er weg und wehrte sich auch gegen die Polizisten, die ihn festnahmen.

Da der Asylbewerber ohne festen Wohnsitz sei und er zuletzt mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten sei, wurde er, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, im Laufe des Sonntags dem Haftrichter vorgeführt, teilt die Polizei weiter mit. Ob der Mann in Haft bleiben muss, stand am Sonntag noch nicht fest. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Räuberischen Diebstahls und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.