1. Startseite
  2. Lokales
  3. Witzenhausen
  4. Hessisch Lichtenau

Lindenberg-Double Christian Pietsch schreibt Lied gegen Gewalt an Kindern

Erstellt:

Von: Diana Haeseler

Kommentare

Jedes Kind braucht einen „Bodyguard“: Das Udo Lindenberg-Double Christian Pietsch schreibt ein Lied gegen Gewalt an Kindern. Das sei ihm ein Herzensanliegen.
Jedes Kind braucht einen „Bodyguard“: Das Udo Lindenberg-Double Christian Pietsch schreibt ein Lied gegen Gewalt an Kindern. Das sei ihm ein Herzensanliegen. © Karl-Ludwig Lamp

Es sind bedrückende Bilder, die man bei Pietschs Zeilen im Kopf hat. Obwohl der Musiker bewusst keine konkreten Situationen beschreibt, wird deutlich, von was er singt. Es geht um die zahlreichen Gefahren, denen Kinder in dieser Welt ausgesetzt sind, sei es Internetkriminalität oder sogar die Bedrohung im eigenen Zuhause. „Der Song soll daran erinnern, dass Kinder beschützt werden müssen, er soll aber auch Hoffnung geben.“, so der Wahl-Quenteler.

Quentel – Die Piano-String-Ballade „Bodyguard“ hat der auch als Udo Lindenberg-Double „Udomat“ bekannte Musiker selbst geschrieben und veröffentlicht diese am 16. Dezember bewusst in der Vorweihnachtszeit. In dem Song spricht er in der Rolle des Erwachsenen zu einem Kind und verspricht ihm, es in einer Welt voller Gefahren zu beschützen. Pietsch ist Vater einer elfjährigen Tochter, die in dem Song selbst einige Zeilen singt.

„Die Idee zu dem Lied hatte ich, als wir mit der Band im Tourbus saßen und Nachrichten gehört haben. Da ging es viel um die aktuellen Krisen und ich dachte daran, dass es noch viele andere Gefahren gibt, die man darüber nicht aus den Augen verlieren sollte, wie Gewalt an Kindern.“, erklärt Pietsch.

Die neue Single Bodyguard von Udomat ist ab 16. Dezember erhältlich.
Die neue Single Bodyguard von Udomat ist ab 16. Dezember erhältlich. © Repro Diana Haeseler

Daraufhin besorgte er sich zahlreiche Statistiken beim Jugendamt und der Polizei und stellte fest, dass während der Pandemie die Internetkriminalität an Kindern gewachsen ist. Das Double tritt sonst mit seiner Band „Panikgenossen“ auf (siehe Foto), doch an diesem Lied waren nur einige Sängerinnen und der Pianist beteiligt.

Das dazugehörige Musik-Video soll die Botschaft verdeutlichen, allerdings nur indirekt. So sieht man beispielsweise ein Kind, das von einer Schaukel verschwindet, es wird allerdings offengelassen, was passiert ist und lässt so viel Spielraum für Interpretation.

„Der Song ist für mich eine Herzenssache, deswegen arbeite ich hier auch mit dem Amt für soziale Integration zusammen.“, betont der Familienvater, „Gern können auch weitere Institutionen auf mich zukommen, wenn sie „Bodyguard“ verwenden möchten.“

Gemastert wurde das Stück in Hamburg bei Volkan Baydar, den man unter anderem als Teil des Duos „Orange Blue“ kennt. (da)

Auch interessant

Kommentare