Ein märchenhafter Reiterball in Hessisch Lichtenau

Hessisch Lichtenau. Unter dem Motto „Märchenball" hatte der Reitsportverein Lindenhof aus Hessisch Lichtenau zum Reiterball am Samstag ins Bürgerhaus der Lossestadt eingeladen.

Mitglieder des Vereins parodierten zu später Stunde Aschenputtel, Rapunzel, Froschkönig und Frau Holle - ein märchenhafter Höhepunkt, der beim Publikum im vollen Bürgerhaussaal ankam.

Den märchenhaften Charakter des Balls unterstrich Friederike Sauer mit ihren selbst gemalten sechs großformatigen Märchenbildern, die rundherum an den Wänden des großen Saals hingen, um sie für einen guten Zweck zu verkaufen. Der Erlös sollte der „Arche“ in Hessisch Lichtenau zugutekommen.

Zum „Warm-Up“ des Reiterballs hatte die Garde des Karnevalsvereins Fürstenhagen (CCF) mit einer Kostprobe ihres Könnens Geschmack auf die bevorstehende Karnevalssession gemacht. Die „Sprachlosen“ vom CCF, Heike Schäfer und Simone Christl, ernteten außerdem mit ihrem Schmink-Sketch, ohne auch nur ein einziges Wort zu sagen, so manchen Lacherfolg. (zlr)

Reiterball in Hessisch Lichtenau

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.