Rettungshubschrauber war im Einsatz

Mai-Gäste verletzen sich bei Sturz durch marodes Holzpodest schwer

+
Holztreppe brach ein: Zu einem tragischen Unglück kam es in Hessisch Lichtenau.  

Walburg. Dramatisches Ende einer privaten Maifeier im Lichtenauer Stadtteil Walburg: Auf dem Weg zum Grillen im Hof sind eine Frau und ihr 66-jähriger Begleiter auf einem Podest eingebrochen und mehrere Meter in die Tiefe gestürzt.

Mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen wurden beide ins Krankenhaus gebracht. Laut Polizei stammen die beiden Verletzten aus Fürstenhagen, die am 1. Mai nach Walburg ins Haus ihrer Bekannten gekommen waren.

Gegen 17 Uhr wollte die Gruppe demnach zum Grillen vom Wintergarten im ersten Stock in den Hof wechseln. Doch als die beiden Fürstenhagener das Podest zur hölzernen Außentreppe betraten, brach plötzlich der Boden unter ihren Füßen weg. Beide konnten den senkrechten Sturz eine komplette Etage nach unten - zusammen mit Teilen der maroden Holzkonstruktion - nicht verhindern.

Eingekrachte Treppenkonstruktion: Zwei Menschen stürzten in die Tiefe.

Die Besatzung eines Rettungshubschraubers übernahm mit Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren aus Hessisch Lichtenau und Walburg, des Deutschen Roten Kreuzes und des THW die Versorgung der beiden Verletzten am Unfallort. Die Frau erlitt eine Fraktur des linken Sprunggelenks und wurde mit dem Hubschrauber ins Rot-Kreuz-Krankenhaus nach Kassel geflogen. Bei dem Mann bestand der Verdacht auf eine Fraktur im Sprunggelenk und einer Knieverletzung, er kam mit dem Rettungswagen ins Klinikum nach Kassel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.