Spielhallen-Überfall in Hessisch Lichtenau: Angestellte mit Messer bedroht

Hessisch Lichtenau. Mit einem Messer bedrohte in der Nacht zu Donnerstag ein maskierter Mann die Angestellte einer Spielhalle im Hessisch Lichtenauer Mühlweg.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Überfall Donnerstagfrüh um kurz vor 4 Uhr.

Die 55-Jährige, die hinter dem Tresen arbeitet, reagierte jedoch geistesgegenwärtig: Als der Täter versuchte, hinter die Absperrung zu gelangen, blockierte sie die Schwingtür des Tresens mit einem Barhocker. Erst jetzt sah sie, dass der Täter ein Messer in der Hand hielt. Trotzdem gelang es der Frau, den Angreifer weiterhin mit dem Barhocker auf Distanz zu halten, sodass dieser schließlich aufgab und ohne Geld aus der Spielhalle in Richtung Friedenstraße flüchtete.

Der Täter wird laut Polizei wie folgt beschrieben: Etwa 1,70 Meter groß, kräftige, nicht dicke Figur, Mitte 20 Jahre alt helle Hautfarbe. Der Mann war schwarz gekleidet (Jacke, Hose und Schuhe) und trug eine Sturmhaube. Eine erste Fahndung der Beamten noch in der Nacht blieb erfolglos.

Hinweise: An die Eschweger Kriminalpolizei, Tel. 05651/9250.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.